Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Apple Elektronikproduktion |

Apple will offenbar weniger in China produzieren

Nach den Pandemie-bedingten Produktionsausfällen in einem wichtigen Foxconn-Werk und wegen der aktuellen politischen Spannungen will Apple offenbar seine Abhängigkeit vom Standort China reduzieren. Indien könnte von diesem Schritt profitieren, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Er habe den Eindruck, dass der iPhone-Anbieter künftig bis zu ein Viertel seiner Produkte in Indien fertigen lassen werde, sagt der indische Handelsminister Piyush Goyal. Derzeit liege die Quote bei fünf bis sieben Prozent. Einen Zeitrahmen nannte der Politiker allerdings nicht. Apple war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Der US-Konzern lässt seit 2017 von den Zulieferern Foxconn und Wistron iPhones in Indien zusammenbauen.

Anzeige
2023.01.25 00:30 V20.12.1-1
Anzeige
Anzeige