Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Asteelflash Elektronikproduktion |

Asteelflash investiert in neue Testeinrichtungen

Dank des Kundendienstes von Asteelflash, der gleichbleibenden Produktqualität und der wettbewerbsfähigen Preisgestaltung verzeichnet das Werk des Unternehmens in Bad Hersfeld nicht nur eine Zunahme der Aufträge von bestehenden Kunden, sondern auch ein hohes Maß an neuen Aufträgen.

Zweifellos eine gute Nachricht, aber die Ingenieure des Werks wurden sich zunehmend eines Engpasses in der Produktion bewusst: Die vorhandene Prüfanlage war weder flexibel noch hatte sie die Kapazität, um neue Produkte und die erwartete Steigerung der Produktionsmenge zu bewältigen. Durch eine Investition von 300.000 Euro in eine neue modulare Testeinrichtung wurde eine Komplettlösung geschaffen, die den Kunden von Asteelflash erhebliche Vorteile verschafft.

Die Prüfanlage im Asteelflash-Werk in Bad Hersfeld war bereits mit Robotern ausgestattet, die jedoch seit mehr als einem Jahrzehnt im Einsatz waren und nicht die Flexibilität, Zuverlässigkeit und Geschwindigkeit modernerer Anlagen boten. Vor diesem Hintergrund beschloss die Werksleitung, dass es an der Zeit war, in völlig neue, modernere Anlagen zu investieren. Die Anlagen mussten jedoch viele Anforderungen erfüllen, darunter eine hohe Automatisierung, eine hohe Produktionskapazität und ein absolutes Minimum an manuellen Eingriffen.

Die Arbeitskosten in Europa sind hoch. Viele der europäischen Kunden von Asteelflash ziehen es zwar vor, mit einem lokalen Lieferanten für Leiterplattenbaugruppen (PCBAs) zusammenzuarbeiten, aber sie würden auch wettbewerbsfähige Preise benötigen, um ihre eigene Marktposition zu halten. Diese Preise könnten nur mit einem hohen Automatisierungsgrad erreicht werden, heißt es in einer Mitteilung.

Asteelflash benötigte außerdem eine flexible Prüfanlage, die schnell und einfach von einem Produkttyp auf einen anderen umgestellt und leicht umprogrammiert werden kann, um neue Produkte, die die Kunden des Unternehmens einführen, aufzunehmen. Außerdem musste die Anlage erweiterbar sein, um zukünftige Kapazitätserweiterungen zu ermöglichen.

Um all diesen Anforderungen gerecht zu werden, entwickelten die Ingenieure von Asteelflash ein neues Prüfsystem auf der Grundlage eines modernen Cobots - eines kooperativen Roboters, der in der Nähe von menschlichen Mitarbeitern eingesetzt werden kann, ohne dass umfangreiche Schutzvorrichtungen erforderlich sind. 

In der jetzigen Ausführung erhält die neue Prüfanlage Platten aus dem Produktionsbereich der Fabrik in Trays. Der Cobot entnimmt die Platinen aus den Trays und legt sie auf einen Werkstückträger, woraufhin sie über ein Förderband zu den beiden Multifunktionstestzellen der Anlage transportiert werden, von denen jede so konzipiert wurde, dass zwei PCBAs gleichzeitig getestet werden können, um den Durchsatz zu maximieren. 

Die neue Testeinrichtung im Asteelflash-Werk in Bad Hersfeld habe sich bereits bei bestehenden Produkten bewährt, wo sie die für die Prüfung einer typischen Leiterplatte erforderliche Zeit um mehr als 30 Prozent verkürzt. Darüber hinaus sei sie außerordentlich zuverlässig im Betrieb, was bedeutet, dass Unterbrechungen aufgrund ungeplanter Ausfallzeiten praktisch ausgeschlossen seien.

Darüber hinaus liefert die neue Testausrüstung umfassende Daten über alle Fehler, die sie in den PCBAs entdeckt. Asteelflash kann diese Informationen zur Feinabstimmung seiner Produktionsprozesse nutzen, um die Produktionsausbeute im ersten Durchgang zu maximieren. In Zukunft könnten die Kunden von Asteelflash über eine sichere Internetverbindung direkt auf die Testdaten ihrer Produkte zugreifen, auch wenn dies noch nicht realisiert sei, heißt es abschließend.

Anzeige
Anzeige
2023.01.25 00:30 V20.12.1-1