Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Epec Elektronikproduktion |

Epec bezieht neues Headquarter in Finnland

Das finnische Technologieunternehmen Epec baut in Seinäjoki in Finnland eine neue intelligente und nachhaltige Fabrik. Die ESF1 (Epec Smart Factory 1) wird ein dreistöckiges Bürogebäude und umfasst insgesamt rund 8.500 Quadratmeter Fabrikfläche.

Damit wird der Hauptsitz von Epec mit seinen Forschungs- und Entwicklungs-, Engineering-, Support- und Produktionsfunktionen von den derzeitigen Räumlichkeiten auf dem Seinäjoki-Campus in die neuen Räumlichkeiten umziehen. Neben Seinäjoki hat das Unternehmen auch Niederlassungen in Tampere, Turku und Kuopio in Finnland sowie in Shanghai in China. Mit dem Bau von ESF1 wurde im Frühjahr 2022 begonnen, die neuen Einrichtungen werden gegen Ende 2023 betriebsbereit sein, heißt es in einer Mitteilung.  

„Die Investition ist für Epec von großer Bedeutung und ermöglicht das starke Wachstum, das wir derzeit erleben. Digitalisierung und Elektrifizierung erhöhen ihren Anteil im Bereich der nicht straßengebundenen Maschinen und Nutzfahrzeuge rapide, was Epec neue und expandierende Märkte eröffnet hat. Mit einer hochmodernen Fabrik sind wir in der Lage, die wachsende Nachfrage und die immer strengeren Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen, zum Beispiel in Bezug auf die Fertigungsprozesse", sagt Jyri Kylä-Kaila, Geschäftsführer von Epec.

Epec ist ein Systemlieferant, der Elektronik und Software für mobile Maschinen und Nutzfahrzeuge entwickelt und herstellt.  Zu den Produkten von Epec gehören Steuergeräte, Displays, Sensoren, Stromverteilungseinheiten und Telematikeinheiten. Kunden sind unter anderem Husqvarna und Liebherr.  

Anzeige
2023.01.25 00:30 V20.12.1-1
Anzeige
Anzeige