Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Max Automation Elektronikproduktion | 25 Oktober 2022

MAX Automation erhöht Umsatz- und Ergebnisprognose für 2022

Der Verwaltungsrat der MAX Automation SE hat auf Basis der vorläufigen Zahlen für den Neun-Monatszeitraum 2022 die bisherige Prognose für das Geschäftsjahr 2022 angehoben. Das berichtet das Unternehmen in einer Mitteilung.

Die MAX Gruppe konnte die bislang positive Geschäftsentwicklung im dritten Quartal des laufenden Jahres unvermindert fortsetzen und im Neun-Monatszeitraum nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 298,1 Millionen Euro (9M 2021: 229,3 Millionen Euro) sowie einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen von 23,3 Millionen Euro (9M 2021: 10,6 Millionen Euro Euro) erzielen.

Der Verwaltungsrat erwartet für das Geschäftsjahr 2022 nunmehr einen Konzernumsatz der MAX Gruppe zwischen 400,0 und 440,0 Millionen Euro (bisher: zwischen 360,0 und 420,0 Millionen Euro) sowie ein EBITDA zwischen 30,0 und 34,0 Millionen Euro (bisher: zwischen 23,0 und 29,0 Millionen Euro).

Maßgeblich für die Anhebung der Umsatzprognose sei insbesondere das starke Wachstum der Vecoplan Gruppe. Die erhöhte EBITDA-Prognose resultiert im Wesentlichen aus der Umsatzsteigerung der MA micro Gruppe mit deutlich profitableren Projekten in der Medizintechnik. Ein weiterer Treiber für die Anhebung der EBITDA-Prognose ist der operative Fortschritt im erfolgreichen Turnaround von Elwema.

Die aktualisierte Prognose für das Geschäftsjahr 2022 wurde auf Basis des derzeitigen Marktumfelds und unter der Annahme erstellt, dass es angesichts der anhaltenden Krisensituation in der Ukraine sowie der Corona-Pandemie nicht zu wesentlich schwächeren gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen kommt als angenommen.

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige