Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© scanrail dreamstime.com Elektronikproduktion | 20 Oktober 2022

US-Regierung investiert kräftig in E-Auto-Batterien

Die US-Regierung vergibt einem Insider zufolge insgesamt 2,8 Milliarden Dollar zur Förderung der Batterie-Herstellung für E-Autos. Wie die Nachrichtenagentur Reuters von einem Regierungsvertreter erfahren hat, wolle Präsident Biden in Kürze weitere Einzelheiten zu den geförderten Projekten bekanntgeben.

Zudem sollen dem Bericht zufolge auch die Lieferketten für die entsprechenden Rohstoffe gestärkt werden. Zu den Nutznießern in mindestens 20 Bundesstaaten gehören demnach Albemarle Corp und Piedmont Lithium als zwei von 20 Fertigungs- und Verarbeitungsunternehmen. Das große Ziel sei es, die gesamte Regierung zu mobilisieren, um eine zuverlässige und nachhaltige Versorgung mit kritischen Mineralien zu sichern, die für Energie, Strom und Elektrofahrzeuge benötigt werden.

Die USA und ihre Verbündeten sind nach Darstellung der Regierung in Washington gegenwärtig zu abhängig von ausländischen Rohstoffen, die in den Batterien von E-Autos verwendet werden. In einem Dokument des Präsidialamts werde insbesondere China erwähnt, das große Mengen der kritischen Ressourcen kontrolliere, so Reuters. Biden will, dass bis 2030 die Hälfte aller verkauften Fahrzeuge in den USA E-Autos oder Hybride sind. 


 

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1
Anzeige
Anzeige