Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Cellforce Elektronikproduktion | 20 Oktober 2022

Cellforce legt Grundstein für Batterieproduktion in Europa

Die Cellforce Group treibt den Neubau ihres Unternehmenssitzes voran. Nur wenige Wochen nach Beginn der ersten Arbeiten wurde jetzt der Grundstein für die hochmoderne Entwicklungs- und Fertigungsstätte bei Reutlingen-Kirchentellinsfurt gelegt.

Nach der Fertigstellung arbeitet die Cellforce Group - ein Joint-Venture der Porsche AG und des Batteriespezialisten CUSTOMCELLS - an diesem Standort an der Entwicklung und Herstellung eines neuen Standards im Bereich der Hochleistungsbatteriezellen für die globale Automobilbranche.

„Proaktiv, heimatverbunden und technisch hochinnovativ mit einer eigenen Hochleistungsbatteriezellentwicklung und -fertigung in Reutlingen-Kirchentellinsfurt gehen wir gemeinsam mit unseren Partnern den Weg in die E-Mobilität. Wir entwickeln einen völlig neuen Batteriestandard auf Basis des Einsatzes von Silizium mit einer noch höheren Energiedichte und damit Reichweite für Fahrzeuge, einer weiter verbesserten Schnellladefähigkeit und einem grünen Fußabdruck", sagt Dr. Markus Gräf, Geschäftsführer der Cellforce Group GmbH.

Mit BASF arbeite man an neuen Kathodenmaterialien, einer nachhaltigen, europäischen Lieferkette und am Recycling der Produktionsabfälle, berichtet ots.

„Unser Wunsch ist es, den deutschen Entwicklungs- sowie Produktionsstandort zu stärken und eine neue Technologie an die weltweite Spitze der Zellchemieentwicklung zu bringen. Wir haben uns auch auf der Produktionsseite entschieden, auf Partnerschaften und europäische Technologie zu setzen. Mit Mühlbauer, Dürr, Coperion, Saueressig, Kampf, PEC und unserem Nachbarn Manz setzen wir auch hier ein Zeichen - wir in Europa können das alles selbst", so Markus Gräf.

Der Aufbau einer wettbewerbsfähigen Batteriezellproduktion in Baden-Württemberg sei eine wirtschaftspolitische Aufgabe ersten Ranges und ein strategisches Ziel der Landesregierung, heißt es von der Politik.

„Mit der heutigen Grundsteinlegung für den neuen Unternehmenssitz der Cellforce Group im Industriegebiet Reutlingen-Kirchentellinsfurt unternehmen wir einen weiteren wichtigen Schritt, um Baden-Württemberg als führenden Batteriestandort zu etablieren und zukunftssicher aufzustellen", so die Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus in Baden-Württemberg, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Aus diesem Grund beteilige sich die Landesregierung auch finanziell an der Fördermaßnahme IPCEI Batteriezellfertigung des Bundeswirtschaftsministeriums. Cellforce erhält in diesem Zusammenhang vom Land Fördermittel in Höhe von rund 17 Millionen Euro. 

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-1
Anzeige
Anzeige