Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© NOTE Elektronikproduktion | 18 Oktober 2022

Umsatz steigt bei Note, aber der Gewinn sinkt

Der Auftragshersteller Notes meldet für das dritte Quartal einen Umsatzanstieg um 36 Prozent auf 930 Millionen SEK - gleichzeitig aber geht der Gewinn zurück. Das Betriebsergebnis belief sich im Berichtszeitraum auf 57 Millionen SEK, gegenüber 64 Millionen SEK im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Das bereinigte Betriebsergebnis stieg um 37 Prozent auf 92 Millionen SEK. Die operative Marge betrug 6,2 Prozent (9,4 Prozent), während die bereinigte operative Marge um 0,4 Prozentpunkte auf 10,2 Prozent (9,8 Prozent) stieg. Der Nettogewinn beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf 47 Millionen SEK (59).

„Während des Berichtszeitraums war Note gezwungen eine Rückstellung zu bilden, was das Betriebsergebnis von Note im dritten Quartal mit 30 Millionen SEK belastete. Das Ereignis hat keine Auswirkungen auf das zugrunde liegende Geschäft von Note, das sich weiterhin stark entwickelt hat. Das bereinigte Betriebsergebnis für die ersten drei Quartale des Jahres stieg um 53 Prozent auf 261 Millionen SEK, während die bereinigte Betriebsmarge um 0,9 Prozentpunkte auf 10,2 Prozent stieg. Die bereinigte Rentabilität entsprach unseren Erwartungen und dem langfristigen Rentabilitätsziel, das wir uns für das Geschäft gesetzt haben", so Johannes Lind-Widestam, Präsident und CEO von Notes, in der Pressemitteilung.

Der Cashflow nach Investitionen belief sich auf -59 Millionen SEK (-49). Im Cashflow des Quartals ist die Zahlung für den Erwerb der Note Herrljunga in Höhe von -20 Millionen SEK enthalten.

100 SEK = 9,11 Euro / Stand 17.10.2022

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige