Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© pichetw dreamstime.com Elektronikproduktion | 18 Oktober 2022

Forschungsfabrik für Kleinsatelliten entsteht in Würzburg

Mit einer Forschungsfabrik für Kleinsatelliten in Würzburg sollen die Grundlagen für eine Serienproduktion von Mini-Satelliten in Deutschland gelegt werden. Ein am Zentrum für Telematik (ZfT) angesiedeltes Team von Informatikern, Maschinenbauern, Elektronikern und weiteren Experten soll demnach unter anderem herausfinden, wie in kurzer Zeit große Stückzahlen kleiner Satelliten bereitgestellt werden können, berichtet dpa.

Hunderte Satelliten pro Jahr zu produzieren, sei in Europa momentan nicht möglich, wird ZfT-Vorstand Klaus Schilling zitiert. Im All sollen die kleinen Satelliten beispielsweise bei der Erdbeobachtung helfen. Man wolle sehr schnell ablaufende Phänomene erfassen, heißt es weiter. Die Kleinsatelliten sollen in einer niedrigen Umlaufbahn unterwegs sein, etwa 400 Kilometer über der Erde oder weniger. Fliegen sie niedriger, bekomme man eine bessere Auflösung. Zudem ermögliche dies geringere Verzögerungen bei der Kommunikation, wichtig etwa für das autonome Fahren oder interaktive Internetanwendungen.

In niedrigen Erdumlaufbahnen seien derzeit unter anderem etwa 2.000 Satelliten von Tesla-Chef Elon Musk unterwegs, die bereits ein weltweites Netzwerk zur Internetversorgung ermöglichen. Auch andere Unternehmen und Länder wie China würden an ähnlichen Missionen arbeiten. Ziel in Würzburg sei es zunächst, binnen eines Jahres eine Produktionsstrecke zu bauen, an der unter anderem Roboter arbeiten. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unterstützt mit Bundesmitteln das ZfT beim Aufbau der Forschungsfabrik. 

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2