Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Stellantis Elektronikproduktion | 28 September 2022

Stellantis investiert in elektrische Getriebe

Stellantis N.V. hat zwei weitere wichtige Initiativen innerhalb seiner industriellen Aufstellung in Italien angekündigt. Diese zielen darauf ab, die Transformation der globalen Elektrifizierungs-Wertschöpfungskette des Unternehmens weiter voranzutreiben und die ambitionierten Dekarbonisierungsziele zu unterstützen.

Um der wachsenden Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen und den ehrgeizigen Zielen des Strategieplans Dare Forward 2030 gerecht zu werden, haben Stellantis und der Joint-Venture-Partner Punch Powertrain eine neue Vereinbarung zur Steigerung der Produktion der zukünftigen Generation von elektrifizierten Doppelkupplungsgetrieben (eDCT) für Stellantis Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Elektrofahrzeuge (PHEV) unterzeichnet. Die modernisierte Anlage, die innerhalb des Mirafiori-Komplexes in Turin entwickelt wurde, soll die bestehende Kapazität im französischen Metz ergänzen.

Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass der Mirafiori-Komplex die Heimat seines führenden Circular Economy-Zentrums sein wird, beginnend mit drei Aktivitäten für die nachhaltige Nutzung von Fahrzeugen und Teilen: Fahrzeugüberholung, Fahrzeugdemontage und Teilewiederaufbereitung. Ziel sei es, dieses Geschäft weltweit weiter auszubauen. Das Geschäft baut auf den Fähigkeiten auf, über die das Unternehmen derzeit verfügt, und sei ein weiterer wichtiger Schritt bei der Umsetzung des strategischen Plans für den Geschäftsbereich Circular Economy von Stellantis. Dieser zielt darauf ab, die Einnahmen aus verlängerter Lebensdauer für Teile und Dienstleistungen zu vervierfachen und die Recyclingeinnahmen bis 2030 auf das Zehnfache zu steigern (im Vergleich zu 2021).

„Die Ankündigungen unterstreichen sowohl unser Engagement für Italien als auch unsere Fähigkeit, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen. Dies tun wir, um den bevorstehenden globalen Wandel in unserer Branche zu antizipieren, während wir uns bemühen, unsere Dare Forward 2030-Ziele zu erreichen“, sagt Stellantis CEO Carlos Tavares. 

Das 50/50-Joint Venture zwischen Stellantis und Punch Powertrain mit dem Namen e-Transmissions Assembly produziert und liefert  eDCTs für die nächste Generation von Hybrid- und PHEV-Modellen des Unternehmens und hilft Stellantis, sein Markenportfolio mit sauberen, sicheren und erschwinglichen Lösungen weiter zu elektrifizieren. Der neue Fertigungsstandort für e-Getriebe in Mirafiori wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 mit der Produktion beginnen. Bei voller Produktion sollen die Werke in Mirafiori und Metz zusammen alle relevanten Stellantis-Produktionsstätten in Europa beliefern.

In den vergangenen vier Jahren hat Stellantis an den italienischen Standorten nach eigenen Angaben über fünf Milliarden Euro für neue Produkte und Produktionsstätten investiert.

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2