Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Toyota Elektronikproduktion | 26 September 2022

Toyota muss Produktion wegen Chip-Mangels kürzen

Der anhaltende Chip-Mangel in der Auto-Industrie betrifft jetzt auch verstärkt den Fahrzeugbauer Toyota. Der japanische Konzern wird im Oktober weniger Fahrzeuge produzieren als geplant.

Die weltweite Fertigung solle um 100.000 auf 800.000 Fahrzeuge reduziert werden, teilte der Konzern mit. Toyota bekräftigte aber gleichzeitig, im Gesamtjahr unverändert 9,7 Millionen Einheiten zu produzieren, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Zuvor hatte Wettbewerber Honda angekündigt, wegen des Halbleitermangels und Logistikproblemen seine Fertigung erneut runterfahren zu müssen. 

Der Chipmangel bremst die Branche seit der Corona-Pandemie aus. Hoffnungen auf ein Ende der Knappheit ab dem zweiten Quartal diesen Jahres würden durch die gestiegene Nachfrage der Hersteller von Elektrofahrzeugen und mehr Bedarf an Chips für Autos mit Fahrerassistenzsystemen gedämpft, heißt es von Experten.

Anzeige
Anzeige
2022.11.15 00:19 V20.10.16-2
Anzeige
Anzeige