Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© IC Insights Analysen | 22 September 2022

IC Insights: Aufschwung des DRAM-Markts geht zu Ende

Der kräftige Aufschwung des DRAM-Marktes, der in der letzten Hälfte des Jahres 2020 begonnen hat und bis Mai 2022 anhielt, ist nach den in IC Insights veröffentlichten Daten allem Anschein nach vorbei. Der monatliche DRAM-Absatz sinkt, da die Endnutzer ihre Lagerbestände anpassen würden und die Verbraucherausgaben dem Druck der Inflation unterliegen.

Nachdem im Mai das höchste monatliche Verkaufsvolumen seit mehr als zwei Jahren verzeichnet wurde, brach der DRAM-Absatz im Juni um 36 Prozent und im Juli um weitere 21 Prozent ein. Der Markteinbruch war stark und schnell - so stark, dass der DRAM-Markt im Juli nur noch halb so groß war wie im Mai. Die Besorgnis über die steigende Inflation und die Rezession hat die Ausgaben der Verbraucher für neue Smartphones, Computer, Fernsehgeräte und andere elektronische Geräte verringert. Im Gegenzug haben die Systemhersteller neue DRAM-Bestellungen mit der Begründung zurückgefahren, dass sie ihre vorhandenen Bestände abbauen müssen.

Der starke Rückgang der DRAM-Verkäufe im Juni und Juli hätte als kurzfristige Ausnahme abgetan werden können, wenn sich die DRAM-Anbieter nicht zur Marktentwicklung geäußert hätten. Micron hat beispielsweise für das 4. Quartal (Ende August) einen Umsatzrückgang von 21 Prozent prognostiziert. Das US-Unternehmen wird voraussichtlich am 29. September 2022 seine Umsatzergebnisse für das vierte Quartal und das Gesamtjahr vorlegen. Die Ergebnisse würden wahrscheinlich den Weg für den übrigen Teil der Branche für den Rest des Jahres vorgeben, so IC Insights. Die DRAM-Verkäufe von Nanya im August 2022 lagen, in US-Dollar gerechnet, 53 Prozent unter den DRAM-Verkäufen vom März.

Hinzu kommt eine Aussage von Samsungs Co-CEO und Leiter der Halbleitersparte, Kyung Kye-hyun. Er sagt, die zweite Hälfte dieses Jahres sehe schlecht aus und im nächsten Jahr scheine es nicht wirklich einen klaren Impuls für eine deutliche Verbesserung zu geben.

Branchenexperten wissen, dass der DRAM-Markt zu Beginn eines zyklischen Abschwungs in der Regel hart und schnell fällt. Die nachstehende Tabelle zeigt mehrere Einbrüche des DRAM-Marktes seit dem Jahr 2000.  Jeder Abschwung erstreckte sich über mindestens 5 Quartale und führte in jedem Fall zu einem Rückgang des DRAM-Marktes um mindestens 41 Prozent. Angesichts der aktuellen Aussichten schätzt IC Insights, dass der DRAM-Markt im 3. Quartal 22 um 38 Prozent kleiner sein wird als zum Zeitpunkt seines letzten Höhepunkts im 3 Quartal 21. Darüber hinaus geht IC Insights davon aus, dass der DRAM-Markt im 4. Quartal 22 und bis Anfang nächsten Jahres noch weiter zurückgehen wird.

© IC Insights
Anzeige
Anzeige
2022.10.05 12:09 V20.8.44-1