Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Freyr Elektronikproduktion | 01 September 2022

FREYR Battery gründet Joint-Venture mit Nidec

FREYR Battery, ein Entwickler von Produktionskapazitäten für saubere Batteriezellen und Nidec Corporation, Hersteller von Elektromotoren, haben den Abschluss einer erweiterten Vereinbarung über den Verkauf von Batteriezellen mit einer Kapazität von 38 GWh im Zeitraum von 2025 bis 2030 bekannt gegeben. Darüber hinaus haben die Unternehmen vereinbart, ein Joint-Venture zu gründen, an dem Nidec eine Mehrheitsbeteiligung halten wird.

„Der heutige wegweisende Kaufvertrag einschließlich der optionalen Mengen entspricht etwa 50 Prozent unserer angestrebten Produktion von Giga Arctic bis 2030. Zusammen mit dem Vertrauen von Nidec in FREYR als Joint-Venture-Partner für ESS-Lösungen stellt dies einen wichtigen Meilenstein dar, um den Abschluss unserer laufenden Projektfinanzierungsbemühungen zu wettbewerbsfähigen Bedingungen zu unterstützen", sagt Tom Einar Jensen, Chief Executive Officer von FREYR. 

Im Rahmen der Vereinbarung wird FREYR zwischen 2025 und 2030 kumulativ 38 GWh an sauberen Batteriezellen der nächsten Generation aus der im Bau befindlichen Giga Arctic-Anlage von FREYR in Mo i Rana in Norwegen an Nidec liefern. Auf der Grundlage der prognostizierten Lithiumpreise und vorbehaltlich der Durchleitungsmechanismen entsprechen die vertraglich vereinbarten Mengen einem voraussichtlichen Gesamtumsatz von mehr als 3 Milliarden US-Dollar für FREYR. Nidec hat die Option, die Abnahmemengen während der Vertragslaufzeit auf 50 GWh zu erhöhen, was bis zu 50 Prozent der voraussichtlichen Produktion von FREYRs Giga Arctic-Entwicklung entsprechen würde.

Zusätzlich zu dem verbindlichen Kaufvertrag haben FREYR und Nidec eine Vereinbarung zur Gründung eines nachgelagerten Joint Ventures unterzeichnet, an dem Nidec eine Mehrheitsbeteiligung halten wird. In diesem Rahmen sollen CO2-arme Batteriemodule und Batteriepacks für industrielle und versorgungstechnische Energiespeichersysteme entwickelt, hergestellt und verkauft werden.

„Wir freuen uns über die Vereinbarung und die Gründung des Joint Ventures mit FREYR Battery. Das JV wird die Entwicklung unseres schnell wachsenden ESS-Geschäfts unterstützen. Die Kombination der Zellbatterietechnologie von FREYR und der Technologie von Nidec wird effiziente und kostengünstige Lösungen auf den Markt bringen", so Laurent Demortier, Präsident der Energy & Infrastructure Division von Nidec.

Anzeige
Anzeige
2022.09.26 11:32 V20.8.33-2
Anzeige
Anzeige