Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CATL Elektronikproduktion | 31 August 2022

CATL plant mit größeren Reichweiten für E-Autos

CATL will mit neuen Materialien die Reichweite seiner Batterien deutlich erhöhen. Mit einer neuen Technologie namens M3P könne die Energiedichte im Vergleich zu herkömmlichen Eisenphosphatbatterien um zehn bis 20 Prozent erhöht werden, hat Verwaltungsratschef Zeng Yuqun auf einem Branchenkongress in Peking gesagt.

Zusammen mit weiteren Verbesserungen der Batterie solle dies die Reichweite von Elektrofahrzeugen auf 700 Kilometer pro Ladung erhöhen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters weiter. Die neuen Batterien sollen zudem billiger sein als bisherige Energiespeicher auf Basis von Nickel und Kobalt. Welche Materialien M3P enthalten soll und wann die Massenfertigung dieses Batterietyps beginnen soll, sagte Zeng allerdings nicht.

Contemporary Amperex Technology (CATL) ist ein wichtiger Lieferant von Volkswagen, BMW, Tesla und Ford. In Ungarn will das chinesische Unternehmen das größte Batteriezellwerk in Europa bauen und von dort aus unter anderem auch Mercedes-Benz beliefern. CATL versucht seinen Weltmarktanteil von rund einem Drittel zu auszubauen und damit den Vorsprung vor Rivalen wie LG Energy and BYD zu vergrößern. CATL konnte zuletzt Umsatz und Gewinn deutlich steigern.

Anzeige
Anzeige
2022.09.26 11:32 V20.8.33-2
Anzeige
Anzeige