Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© IC Insights Analysen | 25 August 2022

Halbleiterinvestitionen steigen in diesem Jahr um 21 Prozent

IC Insights hat seine Prognose für die weltweiten Halbleiterinvestitionen im Jahr 2022 angepasst, die nun einen Anstieg um 21 Prozent auf 185,5 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr vorweist. Die Analysten erwarten, dass 2020 bis 2022 der erste Dreijahreszeitraum mit zweistelligem Investitionswachstum seit der Periode 1993 bis 1995 sein wird.

Der überarbeitete Ausblick bedeutet einen Rückgang gegenüber den Prognosen von 190,4 Milliarden US-Dollar und einem Wachstum von 24 Prozent, die zu Beginn dieses Jahres aufgestellt wurden. Trotz der Senkung stellt die revidierte Investitionsprognose immer noch ein neues Rekordniveau der Ausgaben dar. 

Die Auslastung der Waferfabriken lag bei vielen Herstellern von integrierten Bauelementen (IDMs) in der ersten Hälfte dieses Jahres deutlich über 90 Prozent, viele Halbleiter-Foundries arbeiteten mit einer Auslastung von 100 Prozent, da die Aufträge während der wirtschaftlichen Erholung von der Covid-19-Pandemie robust blieben, heißt es in dem Bericht.

Es wird erwartet, dass die zweijährigen Halbleiterinvestitionen in den Jahren 2021 und 2022 zusammengenommen 338,6 Milliarden US-Dollar erreichen werden. IDMs und Foundries investieren in großem Umfang in neue Fertigungskapazitäten für Logic- und Speicherbausteine, die mit modernster Prozesstechnologie hergestellt werden. Die starke Nachfrage und die anhaltenden Engpässe bei vielen anderen wichtigen Chips wie Leistungshalbleitern, analogen ICs und verschiedenen MCUs haben die Anbieter jedoch dazu veranlasst, die Fertigungskapazitäten für diese Produkte ebenfalls zu erhöhen.

All dies sind zwar positive Nachrichten, doch am Horizont zeichnet sich offenbar eine bedrohliche Ungewissheit ab. Die steigende Inflation und die sich rasch abschwächende Weltwirtschaft haben die Halbleiterhersteller dazu veranlasst, ihre aggressiven Expansionspläne zur Jahresmitte neu zu überdenken. Mehrere, aber nicht alle, Anbieter - insbesondere viele führende DRAM- und Flash-Speicherhersteller - haben bereits Kürzungen ihrer Investitionsbudgets für dieses Jahr angekündigt. Viele weitere Anbieter haben darauf hingewiesen, dass im Jahr 2023 Kürzungen der Investitionsausgaben zu erwarten sind.

Anzeige
Anzeige
2022.09.26 11:32 V20.8.33-2
Anzeige
Anzeige