Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Variosystems Elektronikproduktion | 03 August 2022

Variosystems expandiert in Mexiko

In den vergangenen Jahrzehnten haben die Marktanforderungen, geopolitische Konflikte und der Kostendruck die Unternehmen gezwungen, ihre Supply Chain Strategien ständig zu überdenken. Während Variosystems in den letzten zwanzig Jahren eine starke Lieferkette in den USA aufgebaut hat, ist das Unternehmen jetzt nach Juarez in Mexiko expandiert. Damit solle die steigende Nachfrage nach Onshoring bedient werden.

Das 2021 eröffnete mexikanische Werk hat eine Fläche von 6.500 Quadratmetern. Es bietet PCBA-Fertigungsdienstleistungen sowie Box Build/Systemintegration. Für das erste Quartal 2023 ist eine Kapazitätserweiterung für die Kabelbaumfertigung geplant. Mit Hauptsitz in Southlake im US-Bundesstaat Texas würden die  Kunden verstärkt von engagierten US-Support-Teams profitieren.

„Mit einer wachsenden Zahl erfolgreicher Verlagerungen in unser Werk in Mexiko haben unsere Customer-Success-Teams zusammen mit den NPI-Experten aller Werke ein bewährtes Rezept für schnelle und effiziente Verlagerungen bei gleichzeitiger Minimierung potenzieller Risiken entwickelt“, sagt Yves Lafortune, General Manager von Variosystems in Nordamerika.

Der Trend zu ausgewogeneren und regionaleren Lieferketten sei nicht nur in der nordamerikanischen Region zu sehen. Variosystems beobachte, dass seine international operierenden Kunden ihre Supply-Chain-Strategien überprüfen und um Beratung bei der Optimierung ihrer Lieferketten bitten.

„Unsere Strategie ist es, unseren Kunden lokale, regionale Customer-Success-Teams anzubieten“, so Stephan Sonderegger, CEO von Variosystems.

Anzeige
Anzeige
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1