Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Panasonic Elektronikproduktion | 25 Juli 2022

Panasonic forscht an E-Autobatterien mit höherer Effizienz

Tesla-Zulieferer Panasonic Energy will seine Batterien für Elektroautos effizienter machen. Die Tochter des japanischen Elektronikkonzerns arbeite an einer neuen Technologie, mit der bis 2030 durch eine höhere Energiedichte die Reichweite der Batterien um 20 Prozent erhöht werden soll, so Technik-Vorstand Shoichiro Watanabe im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters.

Damit könne etwa das Tesla-Model Y 100 Kilometer weiter fahren als bislang. Alternativ könnte es den Herstellern aber auch ermöglichen, geräumigere und möglicherweise leichtere Elektrofahrzeuge zu entwickeln, während die Reichweite unverändert bleibt, heißt es weiter in dem Bericht.

Panasonic Energy plane, diese Effizienzverbesserungen durch die Verwendung einer neuen Mischung von Zusätzen zu erreichen, damit einzelne Zellen mit einer höheren Spannung betrieben werden können, ohne die Leistung der Batterien zu beeinträchtigen, erklärt Watanabe weiter. Das Rennen unter den Batterieherstellern bestehe darin, stärkere und effektivere Additive zu entwickeln. Panasonic habe eine Methode entwickelt, mithilfe wirksamerer Additive die Batterieleistung länger zu erhalten - auch bei einer höheren Spannung, die ansonsten die Leistung schmälert.

Eine Verbesserung der Energiedichte um 20 Prozent sei durchaus möglich, sollte Panasonic die beschriebenen Verbesserungen liefern können, zitiert Reuters Shirley Meng, Professorin an der University of Chicago. 

Anzeige
Anzeige
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1