Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Umicore Elektronikproduktion | 25 Juli 2022

Umicore will Produktion von Batteriematerialien vorbereiten

Umicore plant den Bau einer Anlage zur Produktion von Kathodenmaterialien für Batterien und deren Vormaterialien im kanadischen Ontario. Für Umicore stelle diese Investition einen wichtigen Schritt zum Aufbau einer globalen Produktionspräsenz mit regional vollständig integrierten Wertschöpfungsketten für Batteriematerialien dar, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

So kann das Unternehmen seine Kunden bei ihrer schnellen Umstellung auf eine nachhaltige Elektromobilität unterstützen.

Die geplante Anlage kombiniert die Herstellung von Kathoden- und Vormaterialien in großem industriellen Maßstab und wäre damit die erste ihrer Art in Nordamerika. Sie vervollständige damit das fehlende Glied in der kanadischen Wertschöpfungskette für Batterien von natürlichen Ressourcen ausgehend bis hin zur Elektromobilität. Umicore ist derzeit in Verhandlung mit potenziellen Kunden über Produktionsaufträge in Nordamerika. Dies wird die Grundlage für die Investitionsentscheidung Umicores bilden und unterstreicht das Bekenntnis des Unternehmens zu wertschöpfenden Erträgen.

Jetzt haben Umicore und die kanadische Regierung eine Absichtserklärung unterzeichnet, um den Förderantrag für das Projekt im Rahmen des kanadischen Förderprogramms „Strategic Innovation Fund“ zu finalisieren. Diese Absichtserklärung folgt auf einer vor kurzem unterzeichneten Vereinbarung mit der Gemeinde Loyalist Township, um sich ein Grundstück von etwa 140 Hektar zu sichern. 

Umicore will im Jahr 2023 mit dem Bau beginnen und den Betrieb Ende 2025 aufnehmen. Ziel ist es, bis zum Ende des Jahrzehnts eine jährliche Produktionskapazität zu erreichen, mit der etwa eine Million Elektrofahrzeuge betrieben werden können. Umicore will auch Möglichkeiten für die Metallraffination und das Batterierecycling in Nordamerika erkunden.

„Kanada und die Provinz Ontario bieten Umicore alle Voraussetzungen für den Aufbau einer vollständigen, nachhaltigen Lieferkette für Batteriematerialien, von der Mine bis hin zum Endmarkt für Elektrofahrzeuge. Sobald die Verträge mit unseren wichtigsten Kunden abgeschlossen sind, würde diese Expansion in Nordamerika unsere globale Einführung regionaler Lieferketten für unsere Automobil- und Batteriezellenkunden auf nunmehr drei Kontinente erweitern", sagt Mathias Miedreich, CEO von Umicore

„Bei der heutigen Ankündigung geht es um die Schaffung von Arbeitsplätzen, die Verringerung der Umweltverschmutzung und den Aufbau einer stärkeren, saubereren Wirtschaft für die Kanadier. Die Absicht Umicores, das neue Werk in Loyalist Township zu errichten, ist ein weiterer wichtiger Schritt auf dem Weg, Kanada zu einem weltweit führenden Hersteller von Elektrofahrzeugen zu machen – von den Mineralien bis zur Produktion. Mit über 1.000 Arbeitsplätzen für den Bau des Werks und Hunderten von dauerhaften Arbeitsplätzen nach der Inbetriebnahme wird diese neue Anlage eine wichtige Rolle in Kanadas sauberem Automobilsektor bis weit in die Zukunft hinein spielen“, so Justin Trudeau, Premierminister von Kanada.

Anzeige
Anzeige
2022.08.16 15:41 V20.8.14-2