Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Audi AG Elektronikproduktion | 19 Juli 2022

Audi stärkt seinen Standort in Neckarsulm

Audi verstärkt weiter seinen Weg auf dem Weg zur Elektromobilität. Bei einem Besuch von Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Neckarsulm hieß es, der Autobauer habe entschieden, dass Neckarsulm zu einem Kompetenzzentrum für eine Schlüsseltechnologie der Elektromobilität wird.

Nachdem in Neckarsulm bereits Hochvoltbatterien für Plug-in-Hybride (PHEV) entwickelt wurden, wird nun die Entwicklung des kompletten Hochvoltbatterie-Portfolios für vollelektrische Fahrzeuge schwerpunktmäßig am Standort angesiedelt und nach und nach ausgebaut. Mit umfangreichen Qualifizierungsmaßnahmen, bei denen ein Paket aus Theorie und Praxis individuell für jeden Mitarbeitenden zugeschnitten wird, mache Audi die Belegschaft fit für diesen Wandel, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Weiterentwicklung dieser Schlüsseltechnologie werde die notwendige Verkehrswende beschleunigen.

„Die neue Audi Strategie ist ein klares Bekenntnis zur Elektromobilität als Zukunftstechnologie und zum Standort Baden-Württemberg mit seinen Beschäftigten. Die Strategie bedeutet auch einen nachhaltigen Beitrag zum Klimaschutz. Das begrüßen wir in der Landesregierung natürlich sehr“, sagt Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

„Mit unserer Entscheidung, ab 2026 nur noch Elektroautos neu auf den Weltmarkt zu bringen, sind wir vorangegangen. Diese Klarheit wünsche ich mir auch beim beschleunigten Ausbau der Ladeinfrastruktur. Außerdem brauchen wir ausreichend Kapazitäten für Batteriezellen“, so Audi CEO Markus Duesmann.

Anzeige
Anzeige
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1