Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© MAN Elektronikproduktion | 30 Juni 2022

MAN baut Batteriefabrik in Nürnberg

MAN Truck & Bus wird ab Anfang 2025 Hochvolt-Batterien für Elektro-Lkw und ‑Busse in Großserie am Standort Nürnberg fertigen. Dafür investiert das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren rund 100 Millionen Euro am traditionsreichen Fertigungsstandort für Verbrennungsmotoren. Die Fertigungskapazitäten sollen auf über 100.000 Batterien pro Jahr ausgebaut werden.

MAN Truck & Bus wird ab Anfang 2025 Hochvolt-Batterien für Elektro-Lkw und ‑Busse in Großserie am Standort Nürnberg fertigen. Dafür investiert das Unternehmen in den kommenden fünf Jahren rund 100 Millionen Euro am traditionsreichen Fertigungsstandort für Verbrennungsmotoren. Die Fertigungskapazitäten sollen auf über 100.000 Batterien pro Jahr ausgebaut werden. 

Durch die Investitionen in den Aufbau der Batterieproduktion würden perspektivisch 350 zukunftsträchtige Arbeitsplätze gesichert, schreibt der Lkw-Bauer in einer Mitteilung. Die wichtige Investitionsentscheidung erfolgte im engen Schulterschluss zwischen Unternehmen und Arbeitnehmer-Vertretung sowie durch tatkräftige Unterstützung der bayerischen Politik, heißt es weiter. Mit der Entscheidung werde dem Traditionsstandort Nürnberg eine klare Perspektive für die Zukunft gegeben.

Zunächst werden die Batterien, die neben den Motoren das Herzstück der elektrischen Nutzfahrzeugantriebe bilden, im Nürnberger MAN-Werk in einer Kleinserienproduktion etwa zweieinhalb Jahre manuell gefertigt. Baubeginn der Großserienfertigung ist für Mitte 2023 und deren Fertigstellung für Ende 2024 geplant. Damit legt MAN die Grundlage für die großflächige Industrialisierung von Elektroantrieben bei Lkw und Bussen.

„Es ist eine wegweisende Standort- und Investitionsentscheidung für die nächsten Jahrzehnte. Zugleich ist es ein Stück gelebte Transformation von MAN hin zum Anbieter nachhaltiger Transportlösungen. Damit ist jetzt der Weg frei für ein Nutzfahrzeug-E-Cluster „Made in Bavaria“, das aus der Fertigung der E-Lkw bei MAN in München, der Batterie-Produktion in Nürnberg, der Forschung & Entwicklung an beiden Standorten sowie der hervorragenden Zusammenarbeit mit den jeweiligen Hochschulen, Universitäten und Instituten besteht. Mit unserer Investitionsentscheidung sichern wir rund 350 Arbeitsplätze am Standort Nürnberg und Hunderte, wenn nicht sogar Tausende Arbeitsplätze in Deutschland ab“ sagt Alexander Vlaskamp, Vorsitzender des Vorstands der MAN Truck & Bus SE.

Unterstützung erhält MAN dabei durch die Bayerische Staatsregierung, die für den Zeitraum 2023 bis 2027 zur Energieforschungs- und Technologieförderung einen Beitrag in Höhe von rund 30 Millionen Euro in Aussicht gestellt hat.

„Unsere Industrie befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Unsere Belegschaft fragt zurecht: Was ist die Perspektive? Deswegen ist es eine sehr gute Nachricht, dass wir gemeinsam die Ansiedlung der Batterieserienfertigung in Nürnberg erreicht haben“, so Markus Wansch, Betriebsratsvorsitzender Nürnberg und stellvertretender Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrats.

Anzeige
Anzeige
2022.08.16 15:41 V20.8.14-1