Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Flir Elektronikproduktion | 29 Juni 2022

Teledyne FLIR erhält Zuschlag für Nano-UAV-Rahmenvertrag

Teledyne FLIR Defense, Teil von Teledyne Technologies Incorporated, hat mit der norwegischen Verteidigung einen Rahmenvertrag im Wert von bis zu umgerechnet 48 Millionen US-Dollar abgeschlossen. Die Materiel Agency liefert fortschrittliche unbemannte Nano-Luftfahrzeuge (UAVs) von Black Hornet®.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, gelte die Vereinbarung für vier Jahre, könne aber jeweils um bis zu drei weitere Jahre verlängert werden. Während Norwegen 2015 seine erste Black Hornet erhielt, stelle diese Vereinbarung die bisher größte Zusage des Landes dar. Mit diesen neuen Aufträgen werde Norwegen einer der größten Nutzer des Personenaufklärungssystems Black Hornet von Teledyne FLIR. 

Die Black Hornet wiegt nur 33 Gramm und misst 168 Millimeter. Nahezu geräuschlos und mit einer Flugzeit von bis zu 25 Minuten überträgt das UAV im Taschenformat sichtbare und thermische Live-Videos an den Bediener. Teledyne FLIR Defense hat weltweit mehr als 12.000 Black Hornets an Verteidigungs- und Sicherheitskräfte geliefert.

„Mit einer Reichweite von zwei Kilometern kann die Black Hornet mit Geschwindigkeiten von mehr als sechs Metern pro Sekunde fliegen und kommuniziert mit einer verschlüsselten digitalen Datenverbindung für eine sichere und zuverlässige Kommunikation von engen Räumen bis zu Anwendungen außerhalb der Sichtlinie“, so Edwin Roks, Executive Vice President und Segment President Teledyne Digital Imaging. 

Anzeige
Anzeige
2022.08.16 15:41 V20.8.14-2