Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mailthepic dreamstime.com Elektronikproduktion | 01 Juni 2022

Nissho nimmt neues Werk in Ungarn offiziell in Betrieb

Die Einweihung des neuen Werks der Nissho Hungary Precíziós Kft. in Újhartyán ist ein wichtiger Meilenstein für das japanische Unternehmen in Ungarn, das weiterverarbeitete Produkte aus Folien und Klebebändern sowie optische Folien vor allem für elektrische Komponenten in der Automobilindustrie herstellt. Die 10-Millionen-Euro-Investition ermögliche den Einsatz modernster Technologie, um der gestiegenen Kundennachfrage gerecht zu werden.

Die Greenfield-Investition in Újhartyán setzt auf ein neues, 5.800 Quadratmeter großes Werk. Die Produktion war hier bereits im Januar 2022 angelaufen. Dank der installierten Hightech-Maschinen würden Produkte mit höherer Wertschöpfung hergestellt, um sich an die veränderten und wachsenden Kundenbedürfnisse anzupassen. Die Produkte von Nissho zielten hauptsächlich auf die europäischen Märkte, einschließlich Ungarn, heißt es in einer Mitteilung.

Zu den Kunden des ungarischen Betriebs, der vor 22 Jahren gegründet wurde, gehörten anfangs Magyar Suzuki, Denso und Alpine. Durch eine Änderung des Produktportfolios wurden dann neue Partner wie Bosch, Continental, Samsung SDI und Valeo gewonnen. Die Umstellung auf saubere und hochpräzise Folienverarbeitung war notwendig, um mit der Elektrifizierung der Automobilindustrie Schritt zu halten.

„Mit dieser Investition hat das Unternehmen einen großen Schritt nach vorne gemacht“, sagt Kazuhiro Tsudasaid, Geschäftsführer von Nissho Hungary Precíziós Kft.

2022.06.21 15:19 V20.6.1-1