Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BMK electronic services GmbH Elektronikproduktion | 25 Mai 2022

Neuer BMK-Standort für Logistik- und Reparatur-Kapazitäten

Bereits Anfang April 2022 ist ein Teilbereich der BMK an einen neuen Standort innerhalb Augsburgs umgezogen. Die seit Jahren erfolgreiche Sparte von BMK habe im Jahr 2021 einen Rekordumsatz verbucht, heißt es vom Unternehmen zu den Gründen.

Reparatur und Refurbishment, also die Rückgewinnung und Aufbereitung von Bauteilen zur Wiederverwendung, sei gerade angesichts von Krisen geschüttelter Lieferketten eine wirtschaftlich sinnvolle Strategie. 

„Immer mehr Unternehmen nutzen unser Know-how im Bereich Reparatur und Refurbishment, um lieferfähig zu bleiben und nachhaltig zu wirtschaften“, sagt Nafi Pajaziti, Geschäftsführer bei BMK.

Die Möglichkeit zur Kapazitätserweiterung, um die steigende Anzahl von Aufträgen abzubilden, sei am vorherigen Standort nicht mehr gegeben gewesen. Der neue Standort schaffe nun mehr Flexibilität. Im Vergleich zum vorherigen Standort steht BMK in dem neuen Gebäude 60 Prozent mehr Fläche zur Verfügung. Neben einer Logistikhalle, ausgestattet mit einem Hochregallager sowie 4 LKW-Andienungen und einem Hauptlager mit Doppelregalsystem besitzt BMK jetzt eine neue Druckluft-/Stickstoffanlage.

„Der Umzug war eine Operation am offenen Herzen, denn er erfolgte in Gruppen fast ohne Reparatur- und Produktionsunterbrechung, das heißt, am Wochenende oder mit nur zwei bis drei Tagen Stillstand. So konnte durchgängig die termingerechte Auslieferung der Aufträge gewährleistet werden", so Nafi Pajaziti.

BMK plant 2022 mit weiterem deutlichen Umsatzanstieg.

2022.06.21 15:19 V20.6.1-1