Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 16 November 2007

HMS stellt fünftes Werk in Polen fertig

Ein Jahr nach der Eröffnung der vierten FertigungsstĂ€tte in Wykroty, Polen, stellt HMS bereits das fĂŒnfte Werk in Lodz, HMS Lodz II fertig.
Der Produktionsbeginn auf der ca. 2500 m2 großen BĂŒro- und FertigungsflĂ€che ist fĂŒr den 15. Dezember geplant. Das GrundstĂŒck erlaubt eine zukĂŒnftige Erweiterung um weitere 20.000 m2 . HMS wurde im Juni diesen Jahres von der RENA Sondermaschinenbau GmbH ĂŒbernommen. Der Spezialist fĂŒr nasschemische Anlagen fĂŒr die Solar- und Halbleiterindustrie zĂ€hlt zu den Top 10 der weltweiten Anlagenhersteller mit einem Gruppenumsatz von US$ 150 Mio, 700 Mitarbeitern und 8 Niederlassungen. „Diese Investition ist ein wichtiger Meilenstein und ermöglicht die zukĂŒnftigen ErweiterungsplĂ€ne der gesamte Gesellschaft“, so JĂŒrgen Gutekunst, GeschĂ€ftsfĂŒhrer von RENA. Das neue Werk in Lodz wird Bauteile fĂŒr die nasschemischen Anlagen beider Firmen, RENA und HMS, fertigen. Die Maschinen werden dann in die den jeweiligen Niederlassungen in Deutschland fertiggestellt. Von hier erfolgt die weltweite Auslieferung mit der „Made in Europe“ - Kennzeichnung, ein Markenzeichen fĂŒr herausragende technologische Lösungen. Diese Investition wurde getĂ€tigt, um das bestehende GeschĂ€ft zu erweitern und sich die zur VerfĂŒgung stehenden Mittel der Regionen innerhalb Europas zunutze zu machen. Durch die hohen Marktwachstumsraten von ca. 40% in diesem Jahr waren KapazitĂ€tserweiterungen unumgĂ€nglich. Bereits 1995 hat HMS als richtungsweisendes Unternehmen erfolgreich damit begonnen, die Möglichkeiten eines europĂ€ischen Ressourcen-Verbunds zu untersuchen – die Vorteile liegen in der NĂ€he der beiden LĂ€nder, Ă€hnlicher MentalitĂ€t, geringer Sprachbarrieren und keine anfallenden Zölle innerhalb der EU.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1