Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© CATL Elektronikproduktion | 09 Mai 2022

CATL will Fabrik in Arnstadt dieses Jahr eröffnen

CATL erwägt offenbar Batterie-Produktionen zur Belieferung von Autobauern an ihren Standorten im Ausland. Dahingehend hat sich CATL-Chef Zeng Yuqun geäußert.

Contemporary Amperex Technology (CATL) in der südchinesischen Stadt Ningde ist der weltweit größte Lieferant von Elektroauto-Batterien und zählt fast alle großen Hersteller zu seinen Kunden. Bei der nächsten Beschaffungsrunde ab 2026 wolle CATL seine Marktführerschaft behaupten, erklärte der Konzernchef. Nach Erkenntnissen der Beratungsfirma Wood Mackenzie werden die Chinesen ihre Kapazität in der Batteriezellproduktion bis 2025 mehr als verdreifachen.

CATL wird sein erstes Batteriewerk außerhalb Chinas noch in diesem Jahr in Deutschland eröffnen, um BMW und andere Automobilhersteller zu beliefern. In die Fabrik im thüringischen Arnstadt fließen Investitionen von 1,8 Milliarden Euro. Sie hat nach Angaben des Unternehmens eine anfängliche Jahreskapazität von acht Gigawattstunden an Batteriezellen.

Anzeige
Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2