Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Volkswagen Group Elektronikproduktion | 06 Mai 2022

VW und Seat investieren mehrere Milliarden Euro in Spanien

SEAT S.A. und der Volkswagen Konzern wollen mehr als 7 Milliarden Euro für die Elektrifizierung Spaniens mobilisieren. Das haben beide Unternehmen jetzt mitgeteilt.

„Mit dieser Investition wird eine Batterie-Gigafactory in Sagunto errichtet, die Produktion von Elektrofahrzeugen in den Werken Martorell und Pamplona ermöglicht und ein umfassendes Zulieferer-Ökosystem aufgebaut. Dies ist die größte industrielle Investition, die jemals in Spanien getätigt wurde", sagt Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender des Volkswagen Konzerns.

Das Treffen der Konzernspitzen von Volkswagen und Seat fand im Parc Sagunt II (Valencia) statt, wo der Volkswagen Konzern die erste Gigafactory des Landes ansiedeln wird. Der Bau dieser Batteriefabrik ist eines der wichtigsten Projekte im Rahmen von "Future: Fast Forward". 

Die Gigafactory wird eine jährliche Produktionskapazität von 40 GWh haben und die gesamte Zellmenge nach Martorell und Pamplona liefern. Sie soll bis 2030 mehr als 3.000 Menschen beschäftigen und eine Fläche von 200 Hektar einnehmen. Der Bau der Gigafactory soll im ersten Quartal 2023 beginnen, die Produktion wird 2026 anlaufen.

„Die Batteriefabrik in Sagunto wird ein 200 Hektar großes Gelände einnehmen und die dritte von sechs Gigafactories sein, die der Konzern in ganz Europa bauen will. Für unseren Batteriehochlauf in Spanien und Europa sind Nachhaltigkeit und ein geschlossener Wertschöpfungskreislauf entscheidend", so  Thomas Schmall, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG,

Anzeige
Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2