Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Lilium Elektronikproduktion | 04 April 2022

Lililiums Flugtaxis gehen später an den Start

Das deutsche Flugtaxi-Unternehmen Lilium kommt ein Jahr später als angekündigt auf den Markt. Nicht 2024, sondern erst 2025 werde die Zulassung des Elektro-Senkrechtstarters und damit der Beginn des kommerziellen Betriebs erwartet. Das berichtet die WELT AM SONNTAG.

Es gebe mehrere Gründe für die Verschiebung, sagt Lilium-Chef Daniel Wiegand im Interview mit der Zeitung. Hierzu zählten leichte Verzögerungen bei der Auslegung des Modells, die Covid-Pandemie und Detailgespräche mit den Zulassungsbehörden. Es sei ein hochkomplexes Programm, und man könne und wolle keine Abstriche bei der Sicherheit machen. Mit den Verzögerungen kommt allerdings auch später Geld in die Kasse. Verschiebt sich die Zulassung, verschiebe sich auch der Umsatz.

Der neue Zeitplan kommt nur ein halbes Jahr nach dem Gang von Lilium an die US-Technologiebörse Nasdaq. Im Vorfeld hatte das Unternehmen mit rund 900 Beschäftigten ambitionierte Pläne für sein Elektro-Senkrechtstart-Fluggerät präsentiert. Die Geschäftsführung prognostizierte Großaufträge, um Investoren anzulocken. Beim Börsengang wurden allerdings statt der erhofften 830 Millionen Dollar nur 584 Millionen Dollar Kapital eingesammelt, berichtet die WELT AM SONNTAG.

Einen Rückschlag musste Lilium auf dem Aktienmarkt hinnehmen. Von anfangs zehn Dollar je Anteil habe sich der Kurs auf zuletzt rund 3,90 Dollar mehr als halbiert, schreibt die WELT AM SONNTAG.

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2
Anzeige
Anzeige