Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Universal Robots Elektronikproduktion | 31 März 2022

Universal Robots und MiR planen neuen Hauptsitz in Odense

In wenigen Wochen beginnen die Bauarbeiten für den modernen gemeinsamen Hauptsitz von Universal Robots und Mobile Industrial Robots (MiR) im dänischen Odense. Das Gebäude wird Platz für bis zu 600 Mitarbeiter bieten und das weltweit größte Zentrum für Cobots und autonome mobile Roboter (AMR) sein.

Der erste Spatenstich werde am 20. April erfolgen, die Fertigstellung sei dann für Anfang 2024 geplant. Der Hintergrund für den Bau eines neuen gemeinsamen Hauptsitzes sei das explosive Wachstum von MiR und Universal Robots. Im Jahr 2021 wuchsen beide Unternehmen um mehr als 40 Prozent und die Ambitionen sind hoch. Universal Robots und MiR erwarten, dass sie allein im Jahr 2022 mehr als 200 neue Mitarbeiter einstellen werden. Dafür wird mehr Platz benötigt.

„Es geht nicht nur um zusätzliche Quadratmeter. Es geht auch darum, die optimale Umgebung für unsere Mitarbeiter zu schaffen. Wir arbeiten kontinuierlich an Innovationen und verschieben die Grenzen dessen, was für Cobots und Automatisierung möglich ist. Mit dem neuen Hauptsitz werden wir eine einzigartige und inspirierende Arbeitsumgebung schaffen, in der wir auch von der verstärkten Zusammenarbeit mit MiR und den hervorragenden Synergien zwischen uns profitieren werden", Kim Povlsen, Präsident von Universal Robots.

„Der Markt für autonome mobile Roboter und Cobots wächst weiter, und wir freuen uns darauf, unseren derzeitigen und zukünftigen Mitarbeitern ein attraktives und inspirierendes Umfeld für ihre Arbeit bieten zu können. Odense verfügt über einen starken Pool an Talenten und hat es geschafft, sich in der Welt als führende Roboterstadt zu positionieren", so der Präsident von MiR, Søren E. Nielsen.

Das neue Gebäude wird rund 20.000 Quadratmeter groß sein und Platz für bis zu 600 Mitarbeiter bieten. Die Produktion von Robotern wird weiterhin in den bestehenden Räumlichkeiten von Universal Robots und MiR stattfinden. Der Baupreis beträgt rund 325 Millionen Dänische Kronen umgerechnet rund  43,7 Millionen Euro. Universal Robots und MiR sind beide im Besitz des amerikanischen Unternehmens Teradyne und werden weiterhin als zwei unabhängige Unternehmen tätig sein, heißt es in einer Mitteilung.

Anzeige
Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-1