Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ZF Elektronikproduktion | 22 März 2022

ZF und AEQUITA schließen Kauf-Vereinbarung

AEQUITA SE & Co. KGaA, eine deutsche, inhabergeführte Industriegruppe mit langjähriger Erfahrung in der Automobilbranche, übernimmt von der ZF Friedrichshafen AG das weltweite Geschäft der Produktlinie Electronic Interfaces. Die Produktlinie Electronics Interfaces entwickelt und produziert mit rund 750 Mitarbeitern in Deutschland, China, Mexiko und den USA Schalthebelsysteme, Aktuatoren und haptische Bediensysteme für die Automobilindustrie.

Wie es in einer Pressemitteilung heißt, sei die geplante Transaktion das Ergebnis einer sorgfältigen und gründlichen Überprüfung der strategischen Optionen für die Produktlinie Electronic Interfaces im Rahmen der Transformation von ZF, die das Unternehmen 2020 eingeleitet hat. Vorstand und Aufsichtsrat von ZF seien dabei übereinstimmend zu dem Ergebnis gekommen, dass AEQUITA als neuer Eigentümer am besten geeignet ist, der Produktlinie Electronic Interfaces eine langfristige und sichere Zukunftsperspektive zu bieten, heißt es weiter.

„Der Ansatz, die Werte und die Erfahrung von AEQUITA in der Automobilbranche passen perfekt zu Electronic Interfaces. AEQUITA hat das hohe Innovationspotenzial erkannt und hervorragende Voraussetzungen, um Electronic Interfaces zu einem mittelständischen Technologieführer zu entwickeln“, sagt Stephan von Schuckmann, ZF-Vorstandsmitglied mit Verantwortung für die Division Electrified Powertrain Technologies.

AEQUITA plant, die Produktlinie Electronic Interfaces zu einem eigenständigen Unternehmen mit eigener Marke zu entwickeln. Der Standort in Diepholz soll als Zentrale mit Forschung & Entwicklung und Produktion bestehen bleiben. Die Produktionsstandorte in Shenyang (China) und Juárez (Mexiko) bleiben bestehen, ebenso die Standorte Northville und El Paso (USA) sowie Shanghai (China).

„Gerade in den Aktuatoren und der Technologie mit magnetorheologischen Flüssigkeiten für die haptische Steuerung sehen wir großes Potenzial, das wir gemeinsam mit dem weltweiten Team von Electronic Interfaces angehen wollen“, so Dr.-Ing. Axel Geuer, geschäftsführender Gesellschafter von AEQUITA.

Im Einklang mit den Wünschen der Arbeitnehmervertretung der Produktlinie habe ZF mit AEQUITA die Übernahme aller bestehenden tariflichen und sonstigen rechtlichen Vereinbarungen für die Belegschaft vereinbart. Die Produktlinie werde ein eigenständiges Unternehmen unter dem Dach von AEQUITA und bleibe tarifgebunden.

Zu den finanziellen Details der Vereinbarung wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung der zuständigen Wettbewerbsbehörden.

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2