Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Ginzinger Electronic Systems Elektronikproduktion | 16 März 2022

Ginzinger electronic systems investiert in Produktionshalle

Dank einer positiven Auftragslage steigt der Platzbedarf bei Ginzinger electronic systems. Die Geschäftsführung hat daher beschlossen, den Hauptsitz des Unternehmens in Weng im Innkreis zu erweitern und eine Produktionshalle anzubauen. Das schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Auf rund 1.000 Quadratmetern entsteht derzeit zusätzlicher Raum für Lager und Produktion. Die Investition für die Erweiterung beträgt rund sechs Millionen Euro. Eigentlich hatte das Unternehmen den Neubau des Firmengebäudes geplant. Doch die Zeiten haben sich geändert.

„Aufgrund der derzeitigen Situation in der Baubranche haben wir uns umentschieden. Die Baukosten haben sich massiv erhöht. Daher sind wir von unserem geplanten Neubau in Altheim abgewichen. Wir haben uns vorerst für eine kleinere Variante entschieden, um unseren Produktionsverpflichtungen nachkommen zu können“, sagt Herbert Ginzinger.

Die Entwicklung und das Kundenbetreuungsmanagement bleiben wie bisher am Standort Altheim angesiedelt. Auch der Firmenneubau soll kommen, allerdings erst in einigen Jahren. Die neue 1.000 Quadratmeter große Fertigungshalle ist im Obergeschoss hauptsächlich für die Produktion vorgesehen. Die zusätzliche Fläche biete Raum für eine weitere SMD-Linie, sowie für Fertigungsinseln für halb- und vollautomatisierte Arbeitsprozesse, etwa für die THT-Produktion und die Selektivlötanlage. Außerdem investiert Ginzinger in drei neue Lagerlifte. Sie verfügen über die doppelte Lagerkapazität der bisherigen Lifte.

„Das garantiert einen besseren Materialfluss. Im Untergeschoss werden Lager/Logistik und Kommissionierung erweitert. Des Weiteren ist ein separater Lagerraum für Gefahrenstoffe eingeplant“, so Herbert Ginzinger.

Anzeige
Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2