Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Drlyly75 Dreamstime.com Elektronikproduktion | 14 März 2022

Corona führt zu Abriegelung von Shenzhen

Als Reaktion auf die steigenden Coronazahlen in der chinesischen Stadt Shenzhen hat die Regierung beschlossen, das südliche Geschäftszentrum der Stadt zu schließen. Gleichzeitig wurde der Zugang nach Shanghai eingeschränkt, indem der Busverkehr eingestellt wurde, berichtet AP News.

Gestern meldete die städtische Gesundheitsbehörde von Shenzhen, dass sie 66 lokal übertragene COVID-19-Fälle, darunter sechs asymptomatische Infektionen und 20 eingeführte Fälle registriert habe. Heute meldete die städtische Gesundheitskommission, dass sie weitere 86 neue lokal übertragene COVID-19-Fälle verzeichnet hat.

Gestern (13. März 2022) hatte Shenzhen Daily berichtet, dass drei Testreihen mit Nucleic Acid Tests in der ganzen Stadt durchgeführt werden sollen, um die Entwicklung zu stoppen. Alle Einwohner der Stadt sind laut einer Mitteilung des Shenzhen COVID-19 Prevention and Control Command Office verpflichtet, sich den Tests zu unterziehen.

In der Bekanntmachung heißt es weiter, dass Angestellte von Unternehmen - mit Ausnahme derjenigen, die sich mit der Versorgung mit lebenswichtigen Gütern wie Wasser, Strom, Treibstoff, Gas, Kommunikation, Lebensmitteln und öffentlicher Abwasserentsorgung befassen - von zu Hause aus arbeiten oder die Produktion und den Betrieb einstellen müssen. Diese Maßnahmen sollen für die gesamte Stadt gelten und bis zum 20. März in Kraft bleiben.

Die Zahl der gemeldeten Fälle ist zwar gering im Vergleich zu anderen Ländern und Städten, wie beispielsweise Hongkong, wo am Sonntag 32.000 neue Fälle gemeldet wurden, wie AP News weiter berichtet. China verfolgt eine "Null-Toleranz"-Strategie, mit der es ganze Städte schließen kann und auch wird, um die Ausbreitung einzudämmen.

Das Elektronikzentrum Shenzhen ist eines der wichtigsten in der Branche und beherbergt mehrere große Unternehmen. Sowohl der EMS-Riese Foxconn als auch der Leiterplattenhersteller Unimicron haben ihren Betrieb in der Stadt bereits eingestellt.

In einer Mitteilung an die taiwanesische Börse erklärt Unimicron, dass es die Arbeit um 8:00 Uhr morgens am vierzehnten Tag gemäß den COVID-19-Präventionsmaßnahmen der örtlichen Regierung eingestellt hat und dass der Zeitpunkt der Wiederaufnahme der Arbeit von der örtlichen Regierung mitgeteilt wird.

„Das Unternehmen arbeitet mit den örtlichen Behörden zusammen, um Notfallmaßnahmen zu ergreifen, um die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeiter zu gewährleisten. Der Umsatz von Unimicron Technology (ShenZhen) Corp. macht weniger als 3 Prozent aus. Wir gehen davon aus, dass dieser Stillstand keine nennenswerten Auswirkungen auf das Finanzgeschäft des Unternehmens haben wird", heißt es von Unimicron.

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2
Anzeige
Anzeige