Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Arburg Elektronikproduktion | 11 März 2022

Arburg sorgt für Flexibilität im Materialfluss

Die Firma Arburg, Hersteller von Spritzgießmaschinen, hat 2020/2021 eine neue Produktionshalle errichtet, in der auch eine neue SMD-Fertigungslinie installiert wurde. Weil sich damit die Laufwege zum Hauptlager verlängerten, hat das SMD-Team nach einer flexiblen Supermarkt-Lösung gesucht und wurde bei SmartRep fündig.

Die komplette Steuerung für die Spritzgießmaschinen inklusive der Elektronik wird im eigenen Haus entwickelt und produziert. Von Losgröße 1 bis zu wenigen 100 Stück ist in der SMD-Fertigung von Arburg keine Seltenheit.

„Als wir die neue SMD-Linie konzipiert haben, stand darüber immer das Wort Flexibilität. Durch die räumliche Trennung vom Hauptlager wurde ein Konzept gesucht, mit dem Rollen sicher, nachverfolgbar und schnell zwischen Linie und Kardex-Lager transportiert werden können“, so Mark Dittus, Gruppenleiter Elektronikfertigung/Steuerungsbau bei Arburg.

In den smarten und mobilen Regalsystemen von Inovaxe hätten er und sein Team schließlich die optimale Lösung gefunden.

„Inovaxe ist nicht nur ein Regal mit Rollen, das man für den Transport benutzen kann, sondern es ist auch mit Elektronik ausgestattet und gibt ein Feedback, wo eine Rolle ist. Das Hauptproblem bei einer Tower-Lösung sahen wir darin, dass dieser am Boden festgedübelt ist und man eine Box für den Transport zwischen Hauptlager und Tower braucht“, sagt Thomas Ludwig, Systemtechniker im Steuerungsbau bei Arburg.

Die Carts bei Arburg können auf unter 0,5 Quadratmetern jeweils bis zu 293 Rollen aufnehmen. Über eine Unique-ID wird der Lagerplatz der Rolle im Inovaxe System getrackt. Die smarten Lagerlösungen erlauben dank chaotischem Lagerprinzip eine volle Auslastung. Das System weiß, wo sich welche Rolle befindet und leitet den Bediener bei der Entnahme durch Lichtsignale an.

Zur Zeit werden bei Arburg um die 2.500 Rollen pro Woche im Zentrallager in einen Tablarlift von Kardex eingelagert. Zusätzlich gibt es ein Trockenlager. Je nach Auftragslage werden etwa 500 Rollen pro Tag an der Linie benötigt.

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2