Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Cicor Elektronikproduktion | 11 März 2022

Cicor beweist Resilienz und wächst profitabel

Der Umsatz der Cicor Gruppe hat sich 2021 trotz anhaltender COVID-19-Pandemie und weiter zunehmender Versorgungsengpässe bei elektronischen Bauteilen weiter erholt und ist um 11,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf CHF 239,0 Millionen gewachsen (2020: CHF 214,9 Millionen).

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, erreichte der Auftragseingang mit CHF 286,6 Millionen einen historischen Höchststand (2020: CHF 216,0 Millionen) und übertraf das Vorjahr um 32,7 Prozent, woraus eine Book-to-Bill-Rate von 1,20 resultiert. Die Übernahme von Axis Electronics Ltd. per 30. November 2021 habe mit rund CHF 3 Millionen zum Umsatzwachstum beigetragen. Auf pro-forma Basis, bei der die Konsolidierung der Axis Electronics Ltd. bereits zum 1. Januar 2021 zugrunde gelegt wird, hätte Cicor im 2021 einen pro-forma Umsatz von rund CHF 277 Millionen und einen pro-forma EBITDA von rund CHF 31 Millionen erzielt (ungeprüft). Die operative Marge auf Stufe EBITDA lag mit 9,7 Prozent (2020: 9,0 Prozent) beinahe auf dem Vorkrisenniveau (2019: 9,8 Prozent). Der erwirtschaftete EBITDA betrug damit CHF 23,1 Millionen - 19,4 Prozent über dem Vorjahreswert von CHF 19,4 Millionen.

Die Übernahme von Axis Electronics Ltd. per 30. November 2021 hat mit rund CHF 3 Millionen zum Umsatzwachstum beigetragen. Auf pro-forma Basis, bei der die Konsolidierung der Axis Electronics Ltd. bereits zum 1. Januar 2021 zugrunde gelegt wird, hätte Cicor im 2021 einen pro-forma Umsatz von rund CHF 277 Millionen und einen pro-forma EBITDA von rund CHF 31 Millionen erzielt (ungeprüft).

Die Advanced Microelectronics and Substrates (AMS) Division erholte sich deutlich von dem pandemiebedingten Nachfragerückgang in 2020. Der Umsatz stieg um 11,7 Prozent auf CHF 58,7 Millionen (2020: CHF 52,5 Millionen). Mit einer EBITDA-Marge von 17,5 Prozent konnte nicht nur das Vorjahresergebnis von 14,0 Prozent deutlich übertroffen werden, die Marge lag auch leicht über dem Vorkrisenniveau.

Auch die Electronic Solutions (ES) Division konnte sich im Berichtsjahr vom pandemiebedingten Rückgang des Geschäftes in 2020 erholen, trotz des heftigen Gegenwinds der Lieferbeschränkungen von Halbleiterbauteilen und anderen Komponenten, unterbrochenen Transportwegen sowie einer mehrmonatigen Werksschliessung in Vietnam, die von den Behörden aufgrund der Ausbreitung des SARS-CoV-2-Virus im Rahmen eines allgemeinen Lockdowns verfügt worden war. Der Umsatz der Division erreichte im Berichtsjahr CHF 181,2 Millionen, ein Anstieg von 11,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von CHF 163,1 Millionen.

Cicor verfügt für 2022 über volle Auftragsbücher und kommt mit der Integration von Axis Electronics Ltd. gut voran. Das Unternehmen werde weiter an der Umsetzung der Wachstumsstrategie arbeiten, heißt es abschließend.

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-1
Anzeige
Anzeige