Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Kitron Elektronikproduktion | 14 Februar 2022

Kitron glänzt bei Geschäftszahlen mit hoher Nachfrage

Kitron hat die Ergebnisse für das vierte Quartal bekannt gegeben. Sie zeigen eine sehr starke Nachfrage, aber auch Umsatzrückgänge aufgrund von Lieferengpässen bei Komponenten und Corona-Ausbrüchen in China.

Der Rekord-Auftragsbestand und die Übernahme von BB Electronics hätten das Umsatzwachstum im Jahr 2022 unterstützt, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der Umsatz von Kitron im vierten Quartal betrug 949 Millionen NOK, verglichen mit 992 Millionen NOK im Vorjahr. Die Nachfrage ist sehr stark, aber das Umsatzwachstum wurde durch die anhaltende Verknappung von Komponenten und die Schließung des Kitron-Werks in Ningbo in China aufgrund eines Ausbruchs von COVID-19 in der Region beeinträchtigt. Mehr als 160 Millionen NOK der Nachfrage in diesem Quartal wurden in das Jahr 2022 verschoben. Dennoch gab es ein starkes Wachstum innerhalb des Marktsektors Connectivity. Bereinigt um Wechselkurseffekte bei der Konsolidierung liegt der Umsatz auf dem gleichen Niveau wie im Vorjahr.

Die EBIT-Marge lag im vierten Quartal bei 5,5 Prozent, verglichen mit 7,6 Prozent im Vorjahresquartal. Die EBIT-Marge im Quartal wurde durch Ineffizienzen beeinträchtigt, die durch die Komponentensituation und den Stillstand in China verursacht wurden. Der Auftragsbestand belief sich auf 2 827 Millionen NOK, was einem Anstieg von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Auftragsbestand stieg in allen Marktsektoren mit Ausnahme von Verteidigung und Luft- und Raumfahrt.

„Das vierte Quartal wurde von zwei Faktoren beherrscht. Auf der positiven Seite von einer ausgezeichneten Nachfrage und einem Rekordauftragsbestand, auf der negativen Seite von Herausforderungen, die durch den Mangel an Komponenten und die Pandemie verursacht wurden. Der Höhepunkt des vierten Quartals war die Übernahme von BB Electronics. Ich war schon vor der Ankündigung von den Vorzügen dieses Geschäfts überzeugt, und meine Überzeugung hat sich noch gefestigt, als wir mit dem BB-Team an gemeinsamen Plänen gearbeitet haben. Dies bestärkt mich in meiner positiven Einschätzung für die kommenden Quartale und Jahre", sagt Peter Nilsson, CEO von Kitron.

Der Betriebsgewinn für das vierte Quartal betrug 52,3 Millionen NOK, verglichen mit 75,7 Millionen NOK im Vorjahr. Das EBITDA betrug 78,4 Millionen NOK, verglichen mit 102,2 Millionen NOK im Vorjahr. Der Gewinn nach Steuern belief sich auf 40,4 Millionen NOK, verglichen mit 47,1 Millionen im gleichen Quartal des Vorjahres.

Der Umsatz für das gesamte Jahr in Höhe von 3 711 Millionen NOK bedeutet einen Rückgang des Umsatzes um insgesamt 6 Prozent, wovon 3 Prozent auf den Wechselkurs zurückzuführen sind. Der Betriebsgewinn für das Jahr belief sich auf 240,8 Millionen NOK, verglichen mit 312,6 Millionen NOK im Jahr 2020, was zu einer EBIT-Marge von 6,5 Prozent führte, verglichen mit 7,9 Prozent. Der Gewinn nach Steuern lag bei 152,8 Millionen NOK, verglichen mit 213,1 Millionen NOK.

Für 2022 erwartet Kitron einen Umsatz zwischen 5,2 und 5,8 Milliarden NOK, einschließlich BB Electronics. Der Betriebsgewinn werde voraussichtlich zwischen 330 und 430 Millionen NOK liegen, heißt es abschließend.

(100 NOK = 9,93 Euro. Stand 13.2.2022)

Anzeige
Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2