Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© ESIA Analysen | 11 Februar 2022

Trends in der weltweiten Halbleiterproduktionskapazität

In Anbetracht der jüngsten Berichterstattung über die europäische Halbleiterindustrie und ihren globalen Fußabdruck hat ESIA Informationen über Wafer-Fab-Kapazitäten für Halbleiter produzierende Regionen weltweit zusammengetragen.

Angesichts der außergewöhnlichen Nachfragesituation nach Halbleitern gibt ESIA einen Einblick in die Trends bei den Kapazitäten rund um den Globus. Die Prozentsätze ergeben sich aus den monatlichen Wafer-Starts, bezogen auf 200 mm-Wafer-Äquivalente.

Wie aus den von ESIA bereitgestellten Daten hervorgeht, wächst die chinesische Halbleiterindustrie schon seit geraumer Zeit und hat in letzter Zeit auch das Wachstumstempo erhöht. Gleichzeitig hat Japan einen großen Teil seines Anteils verloren, der von 40 Prozent auf weniger als 20 Prozent gesunken ist. Die EU verfügte 2015 über knapp 10 Prozent der weltweiten Wafer-Fertigungskapazitäten - nach den Daten von ESIA ist dieser Anteil gesunken.

Die EU-Kommission hat vor kurzem den EU-Chip Act vorgelegt (Evertiq berichtete), um die europäischen Kapazitäten im Halbleiterbereich zu stärken. Ziel ist es, die künftige Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, also die Kapazitäten zu erhöhen.

Der Schritt wird öffentliche und private Investitionen in Höhe von mehr als 43 Milliarden Euro mobilisieren und Maßnahmen zur Vorbeugung, Vorbereitung, Antizipation und raschen Reaktion auf künftige Störungen der Versorgungskette festlegen. Dieser Plan soll der EU ermöglichen, das Ziel zu erreichen, den derzeitigen Anteil am Halbleitermarkt bis zum Jahr 2030 auf 20 Prozent zu verdoppeln. 

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-1