Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Eurocircuits Leiterplatten | 03 Februar 2022

Eurocircuits blickt auf ein starkes Jahr zurück

Der europäische PCB- und EMS-Anbieter Eurocircuits blickt auf das Jahr 2021 zurück und fasst es mit dem bekannten Satz zusammen: "Man wächst mit den Herausforderungen".

Eurocircuits hatte wie der Rest der Branche mit Gegenwind durch die Pandemie und die Verknappung von Bauteilen zu kämpfen - dennoch gelang es dem Unternehmen in beiden Berichtssegmenten Wachstum zu verzeichnen.

„Das vergangene Jahr hat uns mehrfach herausgefordert und zwar nicht nur wegen der Corona-Beschränkungen. Wir haben stets alles getan, um unsere Mitarbeiter zu schützen und gleichzeitig die Produktion auch bei quarantänebedingten Personalengpässen fortzuführen", schreibt das Unternehmen in einer Pressemitteilung.

Eine der Maßnahmen, die das Unternehmen ergriffen hat um den Auswirkungen des Halbleitermangels entgegenzuwirken, war die Einführung eines Teile-Reservierungsdienstes. Gleichzeitig verstärkte Eurocircuits seine Partnerschaft mit Komponentenlieferanten, um Verzögerungen zu vermeiden. Eine weitere Herausforderung im Laufe des Jahres waren nach Unternehmensangaben die steigenden Betriebskosten. Die Preise für Rohmaterialien, Transport und Energie sind gestiegen. Das Unternehmen hebt dabei hervor, dass zum Beispiel der Preis für Kupfer im Laufe des Jahres um 51 Prozent und der für Luftfracht um fast 26 Prozent gestiegen ist.

„Wir haben vermieden, dass sich dies auf unsere Preisgestaltung und damit auf die Kosten unserer Kunden im Jahr 2021 auswirkt. Wir haben einen großen Vorrat an Rohstoffen und Basismaterialien zum alten Preis gekauft und gehalten", heißt es in der Mitteilung von Eurocircuits.

Zudem war Eurocircuits auch von einem Brand in seiner Leiterplattenfabrik betroffen. Am 27. Oktober brannte der Betrieb von Eurocircuits in Ungarn. Die Flammen griffen auf die Kessel der Hot Air Level (HAL)-Maschine in einem der Gebäude der Fabrik über und breiteten sich schnell aus. Noch bevor Mitarbeiter die Fabrik wieder betreten durften, liefen die Pläne für den Re-Start an. Schon eine gute Woche später lief das Geschäft wieder weitgehend normal.

Die Zahlen für 2021 zeigen, dass der Umsatz um 13 Prozent gestiegen ist und bei 36 Millionen Euro liegt. Die Leiterplattenfertigung des Unternehmens verzeichnete ein Umsatzwachstum von 7,8 Prozent. Im Laufe des Jahres wurden 94.402 Aufträge von 11.739 Kunden erteilt. Die PCBA-Aktivitäten von Eurocircuits verzeichneten im Jahr 2021 einen Umsatzanstieg von 25,9 Prozent und 2.346 Kunden erteilten im Laufe des Jahres insgesamt 9.510 Aufträge.

Anzeige
Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-1