Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Continental Elektronikproduktion | 28 Januar 2022

CES und Volterio entwickeln Laderoboter für Elektrofahrzeuge

Continentals Entwicklungs- und Produktionsdienstleister Continental Engineering Services (CES) entwickelt gemeinsam mit dem Startup-Unternehmen Volterio einen intelligenten Laderoboter, der das Stromtanken künftig deutlich einfacher und komfortabler macht. Dafür sind CES und Volterio nun offiziell eine Partnerschaft eingegangen.

Dabei werde CES bis Mitte 2022 erste seriennahe Systeme des gemeinsam konzipierten Laderoboters entwickeln, heißt es in einer Mitteilung. CES erfülle alle dafür erforderlichen Zertifizierungskriterien der Automobilindustrie. Die Serienfertigung des Systems ist für das Jahr 2024 geplant und wird in Deutschland erfolgen. Die Entwicklung unterstreiche einmal mehr die strategische Ausrichtung von Continental Engineering Services auf nachhaltige Technologie- und Dienstleistungslösungen.

Die vollautomatische Lade-Lösung besteht aus zwei Komponenten. Einer Einheit am Unterboden des Fahrzeugs sowie einer auf dem Garagenboden platzierten Einheit. Sobald das Auto geparkt ist, verbinden sich beide Komponenten über eine smarte Automatik, die unter anderem via Ultra-Breitband gesteuert wird. Ultra-Breitband ist eine funkbasierte Kommunikationstechnologie zur Datenübertragung im Nahbereich. Ein alltagstauglicher Vorteil dabei ist, dass das Auto nicht exakt geparkt werden muss. Der Laderoboter korrigiert bis zu 30 Zentimeter Abweichung von der idealen Parkposition.

„Unser Laderoboter ist ein echter Evolutionsschritt, um die Elektromobilität komfortabler und alltagstauglicher zu machen. Mit Volterio haben wir den idealen Partner gefunden, um eine effiziente und einfache Lösung zum Laden von Elektrofahrzeugen zu entwickeln. Durch die Kooperation verbinden wir Kreativität und Flexibilität eines jungen Startups mit der Entwicklungserfahrung und dem Automotive-Knowhow von Continental Engineering Services“, so Dr. Christoph Falk-Gierlinger, Geschäftsführer von CES.

„Mit Continental haben wir den perfekten Partner an der Seite, um unsere automatisierte Ladetechnologie zu industrialisieren und in einem wachsenden Markt erfolgreich zu sein. Continental verfügt über entsprechende Produktionskapazitäten und Skalierungsmöglichkeiten“, sagt Christian Flechl, Geschäftsführer bei Volterio.

Anzeige
2022.04.25 14:34 V20.5.16-2