Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Blackstone Resources Elektronikproduktion | 20 Januar 2022

Blackstone Resources erwirbt Grundstück für 5-GWh-Produktion

Die Blackstone Resources AG hat mit dem Zukauf umfangreicher Landflächen im sächsischen Döbeln jetzt den Weg geebnet, um die Kapazität ihrer Batteriefabrik in weiteren zwei Stufen auf den Zielwert von 5 GWh anzuheben. Das geht aus einer Pressemitteilung des Unternehmens hervor.

„Mit dem Kauf von ca. 16.500 Quadratmeter Landfläche am Standort unserer Tochterfirma, der Blackstone Technology GmbH, sind wir unserer Vision erneut einen Schritt nähergekommen“, so CEO Ernst Ulrich.

Der umfangreiche Flächengewinn kommt für Blackstone zur idealen Zeit. 

„Mit diesem Schritt schaffen wir die Produktionskapazitäten, die unsere Kunden und Partner fordern. Wir können unsere Roadmap nun planmäßig umsetzen und werden die nächsten Ausbaustufen zügig realisieren“, sagt CMO Serhat Yilmaz. 

Nach der erst kürzlich eröffneten Produktionsstätte in Döbeln sind mehrstufige Erweiterungen für einen Neubau einer Gigafactory bis zu einer vorläufigen Spitzenkapazität von 5 GWh pro Jahr geplant. Den ersten Meilenstein stellte das Anfahren der Produktionsanlage mit einer Kapazität von 50 MWh dar. Er wurde Ende 2021 erreicht. Aktuell werden nun die ersten Produkte und Musterzellen für die verschiedene Kunden und die Automobilindustrie finalisiert. Als zweiten Meilenstein werde der Output der 3D-Druckanlage für Lithium-Batteriezellen in Döbeln zunächst verzehnfacht. 

„Im ersten Zwischenschritt erhöhen wir unsere Gesamtkapazität auf 500 MWh“, so Ulrich.

Der Ausbau hat bereits begonnen und wird planmäßig innerhalb der nächsten 12 Monate abgeschlossen werden. Den dritten Meilenstein stelle dann schließlich die Skalierung auf 5 GWh Jahreskapazität in 202320-24 dar. Dafür ist ein Erweiterungsbau der Batteriefabrik mit zwei Stockwerken geplant.

Anzeige
Anzeige
2022.09.29 15:24 V20.8.40-2
Anzeige
Anzeige