Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© mailthepic dreamstime.com Leiterplatten | 30 Dezember 2021

Kaga errichtet neue Fabrik in der Türkei

Das japanische Halbleiter-Handelsunternehmen Kaga Electronics wird eine neue Fabrik in der Türkei bauen und einen Teil der Produktion von Leiterplatten aus China und Südostasien verlagern. Das berichtet das News-Portal NIKKEI Asia.

Das Unternehmen stellt bereits Teile für Klimaanlagen auf Vertragsbasis in Duzcein in der Türkei her - die Anlage sei jedoch bereits voll ausgelastet, heißt es weiter. Das neue Werk werde die Leiterplatten herstellen und die Teile entsprechend den Kundenwünschen montieren. Das neue Werk wird voraussichtlich 2022 in Betrieb gehen und mit dem bestehenden Werk zusammengelegt werden. Kaga hofft, die strategische Lage der Türkei nutzen zu können und die Aufträge aus dem Nahen Osten und Europa zu erweitern. Es soll dazu beitragen, die Produktion des Unternehmens von Asien weg zu verlagern, wo Unterbrechungen der Lieferkette zu einem Risiko geworden sind. Die Investition wird sich auf mehrere Millionen Dollar belaufen, wobei die Produktionskapazität schrittweise erhöht werden soll, wie aus Unternehmenskreisen verlautet. Zuvor hatte das Unternehmen die Leiterplatten in Asien hergestellt und die Teile näher an den Kunden bestückt. Angesichts der Schwierigkeiten bei der Sicherung des Seetransports und der Unterbrechung der Lieferkette in Asien hatten die Kunden Kaga jedoch gebeten, die Produktionslinie zu konsolidieren und die Vorlaufzeit berechenbarer zu gestalten. In der Türkei sitzen viele Hersteller, die die Märkte im Nahen Osten und in Europa beliefern. Kaga hofft, seine neue Produktionsbasis nutzen zu können, um auch Aufträge im Zusammenhang mit Autoteilen zu erhalten. Der Umsatz von Kaga in der Türkei beläuft sich auf rund 8,7 Millionen Dollar. Das Unternehmen hofft, diese Größenordnung in drei oder vier Jahren verdreifachen zu können.
Anzeige
2022.01.20 15:01 V20.1.11-2