Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 06 November 2007

Innovationsallianz "Lithium Ionen Batterie LIB 2015"

Ein Industriekonsortium von BASF, BOSCH, EVONIK, LiTec, und VW hat sich verpflichtet, in den nĂ€chsten Jahren 360 Millionen Euro fĂŒr Forschung und Entwicklung an der Lithium Ionen Batterie zu investieren. Gleichzeitig wird das BMBF 60 Millionen Euro in den nĂ€chsten vier Jahren fĂŒr diesen Bereich zur VerfĂŒgung stellen.
Die Innovationsallianz LIB 2015 startet offiziell am 6. November 2007, wobei sich auch andere Partner noch beteiligen können. Mobile Energiespeicher bilden die Grundlage fĂŒr zukunftsweisende Antriebssysteme bei Fahrzeugen mit Hybridantrieb, bei vollstĂ€ndig elektrisch angetriebenen Fahrzeugen, aber auch fĂŒr die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. FĂŒr Hybrid- und Elektrofahrzeuge und deren serienmĂ€ĂŸige und kostengĂŒnstige Herstellung mĂŒssen möglichst bald Energiespeichermedien entwickelt werden, die effizient, leicht, sicher und preiswert sind, und die dem PKW-Besitzer eine akzeptable Reichweite (200 - 300 km) fĂŒr sein Fahrzeug ohne "Auftanken" garantieren. Erforderlich ist eine Steigerung der Energie- und Leistungsdichte der Energiespeicher um den Faktor 5 - 10. Als Technologie steht dafĂŒr heute die Lithium-Ionen-Technologie zur VerfĂŒgung. Damit sind effiziente Energiespeicher möglich, die aber derzeit nur in kleinen Dimensionen realisierbar sind. Mit den heute genutzten Materialien können große Batterien durch Überladen bzw. durch einen Unfall zur Explosion kommen. Notwendig ist daher die Erforschung und Entwicklung neuer Technologien auf der Basis neuer Material-, Fertigungs- und Systemintegrationskonzepte, um den höheren Anforderungen hinsichtlich Energie- und Leistungsdichte, Lebensdauer, Sicherheit und Optimierung der Kosten gerecht werden zu können.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.20 12:04 V12.2.3-1