Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Bosch Elektronikproduktion | 30 November 2021

Bosch will Betrieb in Aguascalientes ausbauen

Bosch hat einen Investitionsplan für sein Werk in Aguascalientes in Mexiko angekündigt. Es gehe dabei um eine Summe in Höhe von insgesamt 74 Millionen Euro, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Die Investition zeugt von dem Vertrauen in das Werk in Aguascalientes und seine Mitarbeiter", sagt Orlando Ramirez, Vizepräsident und Werksleiter. Die Investition bezieht sich auf die Installation einer neuen Produktionslinie für IPB-Systeme (Integrated Power Brake), die das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP®) und einen elektronischen Bremskraftverstärker in einem einzigen Modul vereinen. „Mit dieser wichtigen Investition stärken wir unser Mobilitätsgeschäft mit einer weiteren hochmodernen Komponente und unterstreichen unser Engagement für unser Werk in Aguascalientes, lebensrettende Technologien zu produzieren", so René Schlegel, Präsident von Bosch Mexiko. Das Bosch-Werk Aguascalientes wurde vor 27 Jahren in Betrieb genommen. Derzeit arbeiten dort mehr als 1.100 Mitarbeiter, die sich der Herstellung von Technologien wie iBooster, ABS und ESP® widmen. Der Start für die neue Produktionslinie ist für 2025 geplant.
Anzeige
2022.01.20 15:01 V20.1.11-1