Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Huf Elektronikproduktion | 23 November 2021

Huf schafft zahlreiche Arbeitsplätze in Rumänien

Huf, Anbieter für sicheren Fahrzeugzugang- und -Autorisierung, hat kürzlich die Einweihung einer Werkserweiterung in Arad in Rumänien sowie das 15-jährige Bestehen der Huf Romania S.R.L. gefeiert. Seit der Inbetriebnahme der neuen Werkshallen im Dezember 2020 wurden bereits 114 neue Mitarbeiter eingestellt für den Anlauf der zusätzlichen Produktionslinien, die nun voll in Betrieb sind.

Wie das Unternehmen mitteilt, stieg die Zahl der Mitarbeiter von Huf in Arad auf fast 500, einschließlich des Teams des neu gegründeten European Requalification Center von Huf. „Da Huf Romania ein sehr wichtiger Eckpfeiler in unserem globalen Netzwerk ist, haben wir uns entschlossen, die offizielle Eröffnung unseres Werksneubaus in Arad im Rahmen der COVID-19-Regelungen mit einer kleinen Veranstaltung zu feiern - vor allem, um unseren Mitarbeitern für ihr Engagement in den vergangenen 15 Jahren zu danken. Und auch dafür, dass sie die neuen Produktionslinien in Rekordzeit und unter erschwerten Umständen ins Laufen gebracht haben", sagt Dr. Lars Placke, Mitglied der Geschäftsführung von Huf. Seit 2006 wächst das Werk in Arad rasant. Huf nutzt dabei vor Ort die Chancen eines großen Talentpools mit qualifizierten Mitarbeitern und die Nähe zu den Standorten seiner größten Kunden in diesem wichtigen osteuropäischen Automobilcluster. In Arad stellt Huf mechanische und elektronische Komponenten für Mercedes, BMW, Dacia, Volvo, Stellantis und VW her. Das Produktionsportfolio umfasst den Kunststoffspritzguss und die Montage von Türgriffen, Lagerbügeln, Kick-Sensoren, Schließgarnituren und Tankdeckeln. Im neu eingerichteten Requalification Center in Arad werden alle turnusmäßigen Qualitätsprüfungen für OEM-Serienprodukte in Europa gebündelt. „Auf unseren 20.000 Quadratmetern Produktions-, Prüf- und Büroflächen haben wir attraktive Arbeitsbedingungen und Karriereperspektiven. Derzeit bieten wir weitere 100 Stellen an", so Nicolae Viasu, der neue Werksleiter von Huf in Arad. Das Entwicklungs- und Testzentrum in Timisoara soll ebenfalls weiter ausgebaut werden, um seiner Rolle als globale Drehscheibe für die Software- und Hardwareentwicklung bei Huf gerecht zu werden. Die Teams arbeiten an Projekten für Kunden wie Audi, BMW, Ford, GM und Stellantis und entwickeln passive Zugangssysteme, Kick-Sensoren und innovative Lösungen für den Fahrzeugzugang mittels „Phone as a Key“.
Anzeige
Anzeige
2021.11.22 13:31 V19.1.3-1