Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Sero Elektronikproduktion | 23 November 2021

SERO setzt auf den US-amerikanischen Markt

Die SERO GmbH hat den vollständigen Erwerb der Syncron EMS LLC mit Sitz in Palm Bay im US-Bundesstaat Florida im Zuge eines Share-Deals unterzeichnet. Das hat der EMS-Dienstleister jetzt mitgeteilt.

„Mit diesem Schritt unterstreichen wir unseren internationalen Anspruch, ein verlässlicher EMS-Produktions-Dienstleister mit hohem Qualitätsanspruch zu sein. Wir richten unsere strategische Weiterentwicklung eng nach den Bedürfnissen unserer Kunden aus“, sagt Dr. Bernd Welzel, CEO von SERO. Syncron ist vor 13 Jahren von John Sjolander gegründet worden und seitdem unter seiner Führung zu einem EMS-Partner mit rund 90 Mitarbeitern und einem Umsatz von etwa 13 Millionen US-Dollar entwickelt worden. „Ich freue mich, mein Unternehmen mitsamt der erfahrenen Mannschaft in die SERO-Unternehmensgruppe einbringen zu können und die kommenden Jahre der Integration und des weiteren Ausbaus hier am Standort Palm Bay als President of Syncron – Member of Sero EMS gestalten zu dürfen“, so John Sjolander. SERO, ein Unternehmen aus dem Portfolio des DBAG Fund VII, der von der Deutschen Beteiligungs AG initiiert wurde, hatte erst im Frühjahr diesen Jahres die niederländische Semecs mit einem großen Produktionswerk in der Slowakei übernommen und wächst durch die Syncron-Übernahme auf ca. 175 Millionen Euro Umsatz im Jahr 2022. Durch den gezielten Zukauf von Syncron baue SERO seine internationale Präsenz nun auf dem amerikanischen Kontinent aus und biete dadurch insbesondere seinen Kunden im Automotive-Bereich wichtige Wettbewerbsvorteile, heißt es in einer Mitteilung. Der Kauf steht aktuell noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der US-amerikanischen Aufsichtsbehörden.
Anzeige
Anzeige
2021.11.22 13:31 V19.1.3-2