Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Rimac Automobilii Elektronikproduktion | 16 November 2021

Rimac beginnt mit Bau eines modernen Campus

Planung und Bau des neuen, 200 Millionen Euro teuren, modernen Firmensitzes der Rimac-Gruppe in Zagreb kommen gut voran. Ausmaß und die Ambitionen des neuen Rimac-Campus seien enorm und machten ihn zu einer der größten kombinierten F&E- und Produktionseinrichtungen in Europa, nicht nur in der Automobilindustrie, heißt es jetzt in einer Mitteilung von Rimac.

Als internationale Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsbasis des Unternehmens werde der neue Komplex es dem Unternehmen ermöglichen, von Prototyp- und Kleinserienprojekten bis hin zur Großserienproduktion seiner elektrischen Hochleistungs-Antriebs- und Batteriesysteme für viele globale Automobilhersteller zu gelangen. Gleichzeitig werde der Campus als Produktionsbasis für alle zukünftigen Rimac-Modelle und deren Schlüsselkomponenten, einschließlich des Rimac Nevera, dienen. Auf einer bebauten Fläche von 100.000 Quadratmetern und einem weiteren Gelände von 200.000 Quadratmetern stehe die High-Tech-Innovation im Mittelpunkt der Aktivitäten. Auf dem Gelände befinden sich eine Teststrecke, ein Museum, Design-, Konstruktions-, Produktions- und Testeinrichtungen. „Kroatien wird immer unsere Heimat sein, und der Beginn der Grundsteinlegung für unsere neue langfristige Basis ist ein großer Meilenstein, da wir etwas bauen, das unsere Marke und unsere Ambitionen am besten widerspiegelt und ein Sprungbrett für das Wachstum im nächsten Jahrzehnt und darüber hinaus ist. Wir stärken unsere Position als Hersteller von Hypercars und als führender Tier-1-Zulieferer von elektrischer Leistungstechnologie für die größten Automobilhersteller der Welt und können es kaum erwarten, das fertige Werk zu präsentieren und in unser langfristiges Zuhause einzuziehen", sagt Mate Rimac, Gründer und CEO, über das ambitionierte Projekt. Angesichts des schnellen Wachstums des Unternehmens sei der Standort so angelegt worden, dass er im Laufe der Zeit erweitert werden kann und sich dennoch nahtlos in die natürliche Umgebung einfügt. Langfristig wird der neue Standort über 2.500 Mitarbeiter und umfangreiche Produktionsanlagen beherbergen - weit mehr als das Doppelte der derzeitigen Mitarbeiterzahl des Unternehmens.
Anzeige
Anzeige
2021.11.22 13:31 V19.1.3-2