Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BorgWarner Elektronikproduktion | 19 Oktober 2021

BorgWarner investiert 100 Millionen Euro in Portugal

BorgWarner hat den Grundstein für ein neues Werk im portugiesischen Viana do Castelo gelegt. Hier will das Unternehmen Elektromotoren, Wechselrichter und Batteriemanagementsysteme für Automobilhersteller in Europa produzieren.

Die Investitionen in das neue Werk belaufen sich auf rund 100 Millionen Euro. Die Produktion soll im dritten Quartal 2022 teilweise aufgenommen werden und im Jahr 2024 ihre volle Kapazität erreichen. In der 17.000 Quadratmeter großen Anlage werden unter anderem Technik, Qualitätskontrolle und Einkauf untergebracht, 300 neue Arbeitsplätze sollen entstehen. „Europa ist ein sehr wichtiger Produktionsstandort für Automobilhersteller. Unser neuestes Werk ist strategisch günstig gelegen, um unsere Kunden mit lokaler Produktion zu bedienen und die wachsende Nachfrage nach Elektrifizierungsprodukten zu befriedigen", sagt Tony Allen, President und General Manager Europe, BorgWarner PowerDrive Systems. „Das neue Werk in Viana passt zur globalen Wachstumsstrategie von BorgWarner und zeigt das Bekenntnis des Unternehmens zum Industriestandort Portugal", fügt Hugues Simion, Plant Manager, BorgWarner PowerDrive Systems Viana, hinzu. Im Rahmen seiner Initiative Charging Forward beschleunige BorgWarner die Elektrifizierungsstrategie des Unternehmens. Der Umsatz mit Elektrofahrzeugen soll bis 2030 auf rund 45 Prozent gesteigert werden, heißt es in einer Mitteilung.
Anzeige
Anzeige
2021.11.29 22:48 V19.2.0-1