Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Picosun Elektronikproduktion | 02 September 2021

Picosun liefert ALD-Technologie an ams OSRAM

ams OSRAM hat in einen vollautomatischen PICOSUN Morpher Produktionscluster investiert, der mehrere Materialien auf einer Charge von Wafern während desselben Prozesslaufs abscheiden kann. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Die Picosun-Gruppe und ams OSRAM haben im Rahmen des öffentlich geförderten Projekts FLINGO (m-era.net-Projekt) zusammengearbeitet, um neue ALD-Materialien und -Prozesse zu entwickeln, die die Eigenschaften von LEDs wie Effizienz und Haltbarkeit verbessern. Die Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten werde auch nach der Lieferung der ALD-Anlage fortgesetzt, um den Einsatz von ALD in der optoelektronischen Halbleiterverarbeitung weiter auszubauen. „Wir arbeiten bereits seit 2010 mit Picosun zusammen. Mit dieser Investition können wir unsere Zusammenarbeit nun auf die nächste Stufe heben. Wir freuen uns, die PICOSUN™ Morpher F Cluster-Plattform in unserem Reinraum installiert zu haben", sagt Dr. Sebastian Taeger von ams OSRAM. „Der optische Halbleitermarkt ist heute ein Schwerpunktbereich von Picosun. Es ist ein schnell wachsender Markt, in dem wir mit unseren maßgeschneiderten Lösungen für Geräte auf Basis von Compound Semiconductors eine starke Präsenz haben", ergänzt Dr. Christoph Hossbach, General Manager der Picosun Europe GmbH
Anzeige
2021.09.22 15:16 V18.22.22-2