Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© jirsak dreamstime.com Elektronikproduktion | 23 Juli 2021

VARTA Lithium-Knopfzellen für weltweit kleinsten kabellosen Sensor

VARTA liefert Energie künftig in Form von primären Lithium-Knopfzellen an das Unternehmen Disruptive Technologies. Die Norweger sind Hersteller der kleinsten drahtlosen Sensoren der Welt.

Diese IoT-Sensoren seien winzig, robust, kostengünstig und skalierbar mit einer langen Batterielaufzeit. VARTA liefert die primäre Lithium-Knopfzelle CR1216, die durch eine spezielle Batterieassemblierung und geringes Gewicht die kleine Größe des Sensors mit ermöglicht. Mit speziell auf den Kunden zugeschnittenen Anschluss-Pins wird die Verbindung von der Batterie zur Elektronik hergestellt. Durch einen niedrigen Innenwiderstand kann eine hohe Impulsbelastung stattfinden. Die Knopfzelle weist eine Laufzeit von bis zu 15 Jahren auf. „Die hohe und gleichbleibende Qualität der Knopfzellen mit kundenspezifischen Pin-Tags war das Hauptkriterium für die Auswahl von VARTA als Lieferant", sagt Oystein Moldsvor, VP of Engineering bei Disruptive Technologies. Kabellose Sensoren gehören in den Bereich des Internet of Things. Sie sollen den Alltag erleichtern und komfortabler machen, indem mehrere Komponenten smart miteinander verbunden werden, so dass ein intelligenter Datenaustausch zwischen den Geräten gewährleistet ist. Kabellose Sensoren finden ihren Einsatz beispielsweise in Smart Buildings und beim Facility Management, im Bereich von Smart Workplaces, Smart Manufacturing & Warehousing. Anspruch sei es, Batterielösungen für die Zukunft zu entwickeln, die andere dazu befähigen, ihre Produkte noch besser zu machen. Disruptive Technologies wurde 2013 gegründet und ist der norwegische Entwickler der kleinsten drahtlosen Sensoren der Welt.
Anzeige
Anzeige
2021.09.22 15:16 V18.22.22-1