Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 21 Juli 2021

GlobalFoundries-CEO zu Intel-Gerücht: „An der Geschichte ist nichts dran"

In einem Interview mit Jon Fortt von CNBC hat der CEO von GlobalFoundries, Tom Caulfield, den Bericht des Wall Street Journals über eine mögliche 30-Milliarden-Dollar-Übernahme durch Intel richtiggestellt.

In einem Interview über die neue Expansion von GF im Bundesstaat New York fragt der CNBC-Journalist Jon Fortt den CEO, was von dem gerüchteweisen Interesse von Intel an einer Übernahme von GlobalFoundries gehalten werden könne. Das Thema wird in dem Interview allerdings schnell zur Seite gelegt, nachdem der CEO scherzhaft antwortete, er sei auf diese Frage nicht vorbereitet. „An der Geschichte ist nichts dran", setzt Caulfield dann allerdings fort. „Wir konzentrieren uns jeden Tag auf die Ausführung unseres Geschäfts und das steht für uns alle im Vordergrund." Das vollständige Interview ist oben zu sehen. Beim Timecode 5:54 Minuten bringt Jon Fortt das Intel-Gerücht zur Sprache.
Anzeige
Anzeige
2021.07.15 08:57 V18.20.2-1