Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Nissan Elektronikproduktion | 06 Juli 2021

Nissans neues Vorzeigeprojekt in Großbritannien schafft zahlreiche neue Arbeitsplätze

Nissan hat sein Projekt EV36Zero vorgestellt - ein 1 Milliarde Pfund teures Vorzeige-Elektrofahrzeugzentrum. EV36Zero, das sich um das Werk im britischen Sunderland gruppiert, soll das Streben des Unternehmens nach Kohlenstoffneutralität vorantreiben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nissans EV36Zero besteht aus drei miteinander verbundenen Initiativen, die Elektrofahrzeuge, erneuerbare Energien und Batterieproduktion zusammenbringen. „Dieses Projekt ist Teil von Nissans Bemühungen, Kohlenstoffneutralität über den gesamten Lebenszyklus unserer Produkte zu erreichen. Unser Ansatz beinhaltet nicht nur die Entwicklung und Produktion von E-Fahrzeugen, sondern auch die Nutzung der Bordbatterien als Energiespeicher und deren Wiederverwendung für sekundäre Zwecke", sagt Makoto Uchida, Präsident und Vorstandsvorsitzender von Nissan. „Die Ankündigung von Nissan, sein vollelektrisches Fahrzeug in Sunderland zu bauen, zusammen mit einer neuen Gigafactory von Envision-AESC, ist ein wichtiges Vertrauensvotum für Großbritannien", so der britische Premierminister Boris Johnson. Engagements wie diese würden zeigen, dass man in der Lage sei, Hunderte von grünen Arbeitsplätzen zu schaffen und die britische Industrie anzukurbeln. „Dies ist ein bahnbrechender Tag für Nissan, unsere Partner, das Vereinigte Königreich und die Automobilindustrie als Ganzes. Der Nissan EV36Zero wird die Vorstellung davon, was für unsere Industrie möglich ist, verändern und einen Fahrplan für die Zukunft für alle festlegen", so Ashwani Gupta, Chief Operating Officer von Nissan. Die Pläne bedeuten 6.200 Arbeitsplätze bei Nissan und seinen britischen Zulieferern, darunter mehr als 900 neue Nissan-Arbeitsplätze und 750 neue Envision AESC-Arbeitsplätze in seinem neuen Batteriewerk. Envision AESC, die Batteriesparte des globalen Green-Tech-Unternehmens Envision Group, wird in der neuen Gigafactory integrierte AIoT-Smart-Technologien einsetzen, um den Energieverbrauch, die Produktion und die Wartung zu überwachen und zu optimieren. Dadurch könne die Produktion schnell gesteigert und Batterien für bis zu 100.000 Nissan-Elektrofahrzeuge pro Jahr bereitgestellt werden.
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-1