Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Skeleton Technologies Elektronikproduktion | 05 Juli 2021

Skeleton Technologies kann mit weiteren Investoren-Millionen arbeiten

Skeleton Technologies hat den erfolgreichen Abschluss einer weiteren Finanzierungsrunde (Serie D) in Höhe von 29 Millionen Euro bekannt gegeben. Die Gesamtfinanzierung in Runde D beläuft sich auf 70,4 Millionen Euro, teilt das Unternehmen mit.

Mehrere Geldgeber wie die MM Gruppe und Harju Elekter sowie kürzlich hinzugekommene Investoren aus der europäischen Industrie haben beschlossen, ihre Anteile am Unternehmen zu erhöhen, nachdem Skeleton in jüngster Zeit Erfolge im Vertrieb und bei der Entwicklung seiner "Graphene-Based-Products" verzeichnen konnte. „Skeleton wächst schnell und bereitet sich auf die nächste Unternehmensphase vor. Hinter dem Unternehmen stehen führende industrielle Investoren. Die meisten von ihnen, die Ende vergangenen Jahres in das Unternehmen eingestiegen sind, haben sich nicht nur an der Runde beteiligt, sondern wollten ihren Anteil am Betrieb erhöhen", sagt Taavi Madiberk, CEO und Mitbegründer von Skeleton Technologies. Skeleton habe beschlossen, sich durch die Konzentration auf die Materialtechnologie zu unterscheiden, indem es das patentierte Curved Graphene-Material entwickelt hat. „Im Gegensatz zu Tesla, Panasonic oder LG, die ähnliche Rohstoffe verwenden und in der Technik konkurrieren, habe Skeleton einen alternativen Ansatz gewählt. In Bezug auf die Kommerzialisierung haben wir mit dem Nischenmarkt der Superkondensatoren begonnen und gehen nun zu den Superbatterien über, die die Nische des Batteriemarktes mit hoher Effizienz und hoher Leistung abdecken. Als nächsten Schritt unserer Strategie zielen wir darauf ab, die Superkondensatoren mit langer Lebensdauer und schneller Aufladung mit der Hochenergie- und Langzeitbatterietechnologie zu verschmelzen, um eine wettbewerbsfähigere EV-Batterie mit großer Reichweite anbieten zu können, als derzeit auf dem Markt oder in der Entwicklungspipeline ist", so Madiberk. Diese zusätzliche interne Finanzierung folgt auf die erste Finanzierungsrunde der Serie D in Höhe von 41,3 Millionen Euro, die im November 2020 abgeschlossen wurde, sowie auf die im März 2021 bekanntgegebene Finanzierung in Höhe von 51 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und den Freistaat Sachsen und bringt das in den vergangenen zwölf Monaten eingeworbene Gesamtkapital von Skeleton auf nunmehr 121,3 Millionen Euro.
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-1