Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© steute Technologies GmbH & Co. KG Elektronikproduktion | 01 Juli 2021

steute Technologies zieht nach fünf Jahren 3D Inspektion mit Koh Young ein

Die Schaltgeräte und Sensoren der steute Technologies GmbH & Co. KG, die auch in der Medizintechnik und der Industrie-Automation zum Einsatz kommen, müssen selbst in extremen Einsatzumgebungen zuverlässig ihre Leistung bringen.

Um seinen Kunden auch langfristig höchste Qualität und eine lange Produktlebensdauer zu garantieren, investierte steute mit einem 3D SPI und einem 3D AOI von Koh Young in umfassende Qualitätskontrolle. Bei Auftragsgrößen von vier bis 3000 Leiterplatten und rund fünf Produktwechseln pro Tag braucht es ein Inspektionssystem, das nicht nur zuverlässig Fehler erkennt, sondern auch im Inline-Betrieb die Taktzeit halten kann. Eine manuelle Inspektion kann langfristig weder der einen noch der anderen Anforderung gerecht werden. Das erkannte auch die steute Technologies GmbH & Co. KG und investierte 2016 in ein 3D Inspektionssystemen von Koh Young. Nach knapp fünf Jahren im Einsatz in der Produktionslinie sieht Spiro Andriotis, Abteilungsleiter der Elektronikfertigung bei steute, seine Erwartungen an die Systeme voll erfüllt: „Bei der Produktqualität haben wir immense Verbesserungen bemerkt. Auch ist unser Prozess insgesamt viel schneller geworden.“ So würden Leiterplatten, bei denen die manuelle Inspektion mehrere Minuten dauerte, nun in wenigen Sekunden geprüft und alle Fehler dabei zuverlässig gefunden. „Durch die zentralisierte Sammlung und Auswertung der Daten haben wir mehr Klarheit über unseren Prozess und eine verbesserte Rückverfolgbarkeit“, bekräftigt Andriotis, „davon profitieren auch unsere Kunden, da wir bei Reklamationen die Prüfergebnisse miteinbeziehen können.“
Anzeige
2021.10.14 17:14 V18.25.1-2